Kategorie

Die kleine Löwin

Blog-Flohmarkt | Ein Mini-Markt für die Kleinen

Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht. In ein paar Tagen ist die kleine Löwin schon 3 Monate bei uns. 3 Monate voller erster Male: das erste Lächeln, das erste Brabbeln, das erste Kopfheben und – der erste Wachstumsschub! Bei jedem erreichten Meilenstein bin ich als Mama natürlich stolz wie Bolle! Aber so schön diese Fortschritte auch sind, so traurig sind sie auch. Denn es bedeutet unweigerlich, dass die Kleine immer größer wird und eigenständiger wird. Hach…

Jeder Meilenstein heißt aber auch Abschied nehmen. In diesem Fall von ihrer Erstaustattung! Denn aus einigen ihrer Kleidungsstücke ist die kleine Löwin mittlerweile herausgewachsen. Ein Teil der Sachen werde ich als Erinnerung verwahren, aber in diese Kiste passen nunmal nicht alle Dinge. Leider!

Viele dieser Sachen sind aber noch in einem sehr guten Zustand, da sie kaum getragen sind. Und so entstand die Idee auf dem Blog in regelmäßigen Abständen einen „Mini-Markt“ ins Leben zu rufen. Eine Art Blog-Flohmarkt für kleine Kinder!

Natürlich könnte ich die Sachen auch auf einem richtigen Flohmarkt verkaufen – aber das bin nicht ich. Ich bin keine Frühaufsteherin. Und bekanntlich macht man die besten Geschäfte und Schnäppchen in den frühen Morgenstunden. Je später der Vormittag um so schlimmer ist das Feilschen, weil jeder um die Not weiß mit möglichst wenig Restposten wieder nach Hause fahren zu wollen. Daran haben ich keinen Spaß!

Vielleicht haben wir unter unseren Lesern ja Bald-Mamis, die noch auf der Suche nach dem ein oder anderen Kleidungsstück für Ihren Nachwuchs sind!?

luftiger H&M Strampler in Größe 56

Verkaufspreis: EUR 3,00 zzgl. Versandkosten

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_1

Jäckchen von bellybutton in Größe 56

Bereits verkauft!

Verkaufspreis EUR 12,00 zzgl. Versandkosten

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_2

Sternen-Strampler von bellybutton (nur einmal getragen!)

Bereits verkauft!

Verkaufspreis: EUR 10,00 zzgl. Versandkosten

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_3

Jeans-Overall von Sanetta in Größe 56

Verkaufspreis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_13

2 Strampler von Petit Bateau in Größe 56

Verkaufspreis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten (EUR 4,00 pro Strampler)

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_4

 gestreifte Hose von Esprit in Größe 56

Bereits verkauft!

Verkaufspreis: EUR 3,50 zzgl. Versandkosten

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_5

2 Kurzarmbodies von Bornino in Größe 50/56

Bereits verkauft!

Verkaufspreis EUR 4,00 zzgl. Versandkosten (EUR 2,00 je Strampler)

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_6

1 Langarmbody von Noppies in Größe 56

Bereits verkauft!

Verkaufspreis: EUR 3,00 zzgl. Versandkosten

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_7

1 Strickjäckchen von „name it.“

Bereits verkauft!

Verkaufspreis: EUR 3,00 zzgl. Versandkosten

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_8

1 Shirt von Benetton

Verkaufspreis: EUR 3,00 zzgl. Versandkosten

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_9

1 Strampler aus Bio-Baumwolle von Fresk in Größe 56 (ungetragen!)

Bereits verkauft!

Verkaufspreis: EUR 12,00 zzgl. Versandkosten (Neupreis EUR 29,95)

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_10

4 Hosen von Noppies in Größe 56

Verkaufspreis EUR 12,00 zzgl. Versandkosten (EUR 3,00 je Hose)

Blog-Flohmarkt MiniMarkt_Rheinherztelbe_11

Und so funktioniert es:

Wenn Ihr Interesse an einem der Artikel habt, schreibt mir bitte eine kurze Mail an jennifer@rheinherztelbe.de. Ich werde dann mit Euch Kontakt aufnehmen und die Details des Kaufes zu klären. (Ich werde versuchen die Artikel als Maxibrief für EUR 2,90 zu versenden.) Sollte es mehrere Interessenten zu einem Artikel geben, werde ich an denjenigen verkaufen, der sich zuerst gemeldet hat!

und jetzt…lasst uns den Flohmarkt beginnen! 🙂

Alles Liebe

DIY Wiegetuch | Ein Hoch auf alle Hebammen!!

Derzeit ist der Hebammenmangel in Deutschland ein heiß diskutiertes Thema. Da ihnen das Leben alles andere als einfach gemacht wird, ist die Zahl der Hebammen stark rückläufig. Dabei sind Hebammen wirklich unverzichtbar. Sie machen einen großartigen Job! Ich weiß nicht, was ich ohne meine Hebamme gemacht hätte…

Wie schwer es sein kann eine Nachsorge-Hebamme zu finden, habe ich am eigenen Leib erfahren. Aus Unwissenheit über die Situation habe ich mich erst in der 13. Schwangerschaftswoche auf die Suche begben. Schließlich wollte ich die kritischen ersten 12 Wochen abwarten. Das ich damit sehr spät dran war, hätte ich nie vermutet. Ich habe eine Absage nach der nächsten erhalten und  musste erfahren, dass sich heute der Großteil der Frauen bereits eine Hebamme suchen, wenn sie den positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten.

Mich beschlich die Panik, dass ich keine Hebamme mehr finden würde und in der ersten Zeit zu Hause mit meinen Fragen und möglichen Problemen völlig auf mich alleine gestellt sei. Kein schönes Gefühl!! Umso größer war meine Freude als ich dann doch noch „fündig“ geworden bin. Halleluja!!

Das ich einen Glücksgriff gemacht hatte, merkte ich gleich bei unserem Kennenlerntreffen. Sie hat sich viel Zeit für unser Erstgespräch genommen, alle meine Fragen geduldig beantwortet und mögliche Sorgen genommen. Ich fühlte mich bei ihr in wirklich guten Händen und war mich sicher, dass mit Ihrer Unterstützung im Wochenbett gar nichts schiefgehen könnte. Und so war es auch!

Was war ich froh, dass sie anfangs jeden Tag zu uns kam. Zum einen weil ich selbst noch zu erschöpft war um das Haus zu verlassen oder längere Wege zurückzulegen, zum anderen weil uns die kleine Löwin doch ein paar Sorgen bereitete. Sie wollte eine ganze zeitlang überhaupt nicht zunehmen, bekam völlig verklebte Augen und hatte eine auffällig blasse Hautfarbe. Alles nicht Schlimmes, aber beim ersten Kind ist man doch verunsichert. Und dann diese blöden und wirklich schmerzhaften Milchstaus….aua!

Unsere Hebamme war in dieser Zeit immer für uns da!! Hat uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden und uns unsere Sorgen und Ängste genommen!!

Daher war es mir wichtig mich bei meiner Hebamme für diese tolle Unterstützung zu bedanken – mit einem selbstgenähten Wiegetuch!

DIY Wiegetuch

Was Ihr für das Wiegetuch braucht:

  • 2 Stoffkreise mit einem Radius von jeweils 60 cm (Hinweis: Alle Stoffangaben beinhalten bereits 0,50 cm Nahtzugabe)
  • Gurtband mit einer Länge von 80 cm
  • 2 Stoffbahnen mit einer Länge von 95 cm und 15 cm Breite
  • Nähgarn
  • Stecknadeln
  • Nähnadel

Wiegetuch Rheinherztelbe

Anleitung:

  1. Jeweils beide Stoffkreise mittig falten und an der Faltkante durchtrennen., so dass ihr danach 4 gleichgroße Halbkreise habt.
  2. Beide Seiten der Stoffbahnen müssen nun jeweils an die Rundung der farblichen passenden Stoffe genäht werden. Die Stoffbahnen stellen später die Liegefläche für das Kind dar.
  3. Das Gurtband mittig teilen, so dass beide Bänder jeweils eine Länge von 40 cm haben.
  4. Die beiden Taschenteile rechts auf rechts zusammenstecken und die Gurtbänder entsprechend der gewünschten Gurtlänge zwischen den beiden Stofflagen platzieren. (Bitte beachtet, dass die offenen Enden der Gurte nach außen liegen!)
  5. Die beiden Taschenteile zusammennähen und dabei eine Wendeöffnung von 10 cm lassen.
  6. Nach dem Vernähen die Tasche durch die Wendeöffnung wenden.
  7. Anschließend die Wendeöffnung mit der Hand vernähen.

Wiegetuch Rheinherztelbe 

Da es leider nicht möglich war Fotos der kleinen Löwin im Wiegetuch zu machen ohne ihr Gesicht zu zeigen, hat sich Miffy freundlicherweise bereit erklärt als Fotomodel zu fungieren. Ich finde er hat es super gemacht und daher nehme ich ihn ganz offiziell in die „Rheinherztelbe-Modelkartei“ auf! 🙂

Wie habt ihr das gemacht? Habt Ihr Eurer Hebamme was geschenkt?

Ich verlinke diese DIY Ideen gerne auch bei den Kreativas , Handmade on TuesdayDienstagsdinge und dem Creadienstag!

Buchtipp „Baby Geschenke nähen“ | Die kleine Löwin meets den Rassel-Elefanten

Ein neues Kuscheltier für die kleine Löwin!

Es ist ja nicht so als hätte die kleine Löwin nicht schon genügend Kuscheltiere. Mitnichten! In ihrem kleinen Bettchen sitzen schon einige kleine Spielgefährten, die nur darauf warten angesabbert und bekuschelt zu werden. Und ich finde auch all diese Kuscheltiere nach wie vor sehr toll und freue mich darauf, wenn sie damit spielen wird, aber – sie sind alle gekauft!

Wenn ich mich an meine Kindheit zurückerinnere, dann waren meine Lieblingskuscheltiere immer die, zu denen ich einen besonderen Bezug hatte. Diese habe ich entweder von mir wichtigen Personen geschenkt bekommen oder sie waren mit einer Extraportion Liebe selbstgenäht.

Ich würde mir wünschen, dass die kleine Löwin später auch so ein Kuscheltier hat. Einen kuscheligen Freund, der sie über Jahre begleitet. Ohne den sie partout nicht einschlafen und schon gar nicht verreisen mag. Einen Freund, der irgendwann völlig abgenutzt und abgegrabbelt in eine Kiste wandert und ihr viele Jahre später immer noch ein Lächeln ins Gesicht zaubert, wenn die Kiste wieder hervorgerkramt wird.

Knister- und Rassel-Elefant

Buchtipp "Baby Geschenke nähen" | Die kleine Löwin meets den Rassel-Elefanten

Und wer weiß…vielleicht ist ja genau dieser gelbe Rassel-Elefant in ein paar Monaten dieser Freund! Rebekka und ich würden uns zumindest sehr darüber freuen!

Die Idee zu dem Elefanten haben wir durch das Buch „Baby Geschenke nähen“ von Lena Starke aus dem emf Verlag bekommen.

Buchtipp "Baby Geschenke nähen" | Die kleine Löwin meets den Rassel-Elefanten

Der kleine süsse Elefant hat sofort unser Herz erobert. Spontan entschieden wir uns zu einer Gemeinschaftsproduktion. Nachdem wir die Stoffe gemeinsam ausgesucht haben, habe ich zugeschnitten und Rebekka schlussendlich das Nähen übernommen.

Für den Elefanten braucht ihr auch gar nicht viel:

Buchtipp "Baby Geschenke nähen" | Die kleine Löwin meets den Rassel-Elefanten

  • Baumwollcord in senfgelb
  • Baumwollstoff mit ZickZack-Muster in Schwarz-Weiß
  • Baumwollcordel in schwarz
  • schwarzer Filz für die Augen
  • 1 kleine Kugelrassel
  • Knisterfolie oder Bratenschlauch
  • Füllwatte aus 100% Baumwolle
  • 1 Schere
  • schwarzes Garn
  • Clips oder Stecknadeln

In dem Buch ist wirklich jeder Schritt einzeln und sehr verständlich beschrieben. So war der Elefant dann auch im Nu fertig!

Und weil uns und der kleinen Löwin der Kuschelelefant so gut gefallen hat, haben wir gleich am nächsten Tag flugs noch einen genäht. Der ist jetzt auf den Weg zu einer Freundin der kleinen Löwin und wird auch ihr hoffentlich ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern. Wir sind gespannt!

Da man als Kind nie genug Kuscheltiere haben kann, überlegen wir bereits welches wir als nächstes nähen. Ich wäre ja für das „Reh Becca“ – einfach weil es so toll zu Rebekka passt! 😉

Habt Ihr noch weitere tolle Buchtipps rund um das Thema „Nähen für Babys“? Es müssen auch nicht immer Kuscheltiere sein!;-)

Alles Liebe,

Ich verlinke diese DIY Ideen gerne auch bei den Kreativas , Handmade on TuesdayDienstagsdinge und dem Creadienstag!