Kategorie

Rezepte

Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region

WERBUNG für Produkte aus Rheinhessen* |Detailinformationen am Ende des Blogposts

Wir lieben Tapas Abende! An einer großen Tafel sitzend, mit vielen verschiedenen Köstlichkeiten. Jeder bestellt sich die Gerichte, die er am liebsten mag und dann wird reihum von jedem Teller genascht. Oft heißt es dann: „Kannst du mir mal das Schälchen reichen“, „Oooh, das ist echt lecker  – magst du mal kosten?“ oder „Wollen wir noch eine kleine Portion nachbestellen?“. Mit dem perfekten Wein gehen diese Abende – zumindest bei uns – oft länger als geplant. Wir geniessen es einfach zusammen zu sitzen, uns zu unterhalten und ganz nebenbei in den Schüsseln und Schälchen zu stippen.

Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region
Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region

Warum nicht einmal Tapas aus regionalen rheinhessischen Spezialitäten selbst zubereiten? Ist es möglich verschiedene Tapas Gerichte zu kreieren, wenn die Spielregeln wie folgt lauten: Verwende Rote Beete, Kohlrabi, Fleischwurst, Kartoffeln und zaubere mindestens 2 unterschiedliche Speisen. Wähle dann aus 3 gelieferten Weinen, die beiden passenden dazu aus. Suche das für dich perfekte Foodpairing aus. „Na klar!“, dachten wir uns, „das bekommen wir hin!“ Challenge accepted.

Entstanden sind letztendlich sogar 5 wunderbare Gerichte, die Lust auf weitere Tapas Abende machen. Wir haben uns entschieden für einen Kohlrabi-Creme-Dip, ein Rote-Beete-Brot mit Mandelkernen, Kartoffeln mit Salzkruste, Fleischwurst-Tapas auf Olivenbrot und karamellisierten Schalotten, sowie eine Rote-Beete-Ziegenkäse-Tortilla.

Tapas lernen rheinhessisch | Fleischwurst-Tapas auf Olivenbrot und karamellisierten Schalotten

Fleischwurst weckt Kindheitserinnerungen. Desöfteren haben wir Gerichte mit Fleischwurst gegessen, aber leider ist diese Spezialität in den vergangenen Jahren irgendwie von unserem Speiseplan verschwunden. Um so mehr hatten wir daher Lust eine Tapasvariante mit Fleischwurst zu kreiieren. Angebraten auf Birnensenf mit Thymian – so die Idee.

Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region rheinherztelbe
Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region rheinherztelbe
Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region Rheinherztelbe
Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region Rheinherztelbe

Rezept drucken
Fleischwurst-Tapas auf Olivenbrot und Zwiebeln
Rezept Hinweise
  1. Das Baguettebrot in Scheiben schneiden und beidseitig anrösten.
  2. Die Fleischwurst in daumenbreite Scheiben schneiden.
  3. Die Schalotten schälen und in dünne Streifen zerkleinern.
  4. Das Olivenöl in eine Pfanne geben, erhitzen und die Zwiebeln anbraten. Mit Balsamicoessig, Rotwein und Agavendicksaft ablöschen und karamellisieren lassen.
  5. Die Schalotten aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
  6. Die Fleischwurstscheiben beidseitig anbraten.
  7. Nun jeweils 1 Scheibe Baguettebrot mit Ziegenfrischkäsen und Birnen-Senf-Sauce bestreichen, mit den karamellisierten Schalotten, sowie der Fleischwurstscheibe belegen. Mit etwas Thymian bestreuen.

Passend hierzu haben wir den folgenden Wein ausgewählt:

2015 Niersteiner Spätburgunder trocken, Weingut Georg Gustav Huff, Nierstein Schwabsburg

  • Der Wein hat nach meinem Empfinden einen weichen Ansatz, ist aber dennoch markant und ausdrucksvoll. Vor allem malzige und florale Aromen stehen im Vordergrund. Er ist sehr würzig und besticht durch die dunkelrote Farbe.

Tapas lernen rheinhessisch | Rote-Beete-Ziegenkäse-Tortilla

Das wir uns für die nachfolgenden Rezepte für Rote Beete entschieden haben, grenzt schon fast an ein Wunder. Denn für gewöhnlich weise ich bei Einladungen zum Essen immer direkt daraufhin, dass rote Beete für mich ein rotes Tuch ist und ich in einem solchen Fall leider hungern müsste. Mich stört der aufdringlich erdige Geschmack der Roten Beete, der bei den Gerichten oftmals dominiert. Wie das halt so mit Erkennungsmerkmalen ist ;-)

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und so haben wir eine Tapasvariante auf den Tisch gezaubert bei der sich der Geschmack der Roten Beete dezent zurückhält. Vielleicht lag es aber auch an der Sorte? Aber das ist auch egal – uns hat es toll geschmeckt! Gerne mehr davon.

Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region rheinherztelbe
Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region Rheinherztelbe
Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region Rheinherztelbe

Rezept drucken
Rote-Bete-Ziegenkäse-Tortilla
Portionen
Zutaten
Portionen
Zutaten
Rezept Hinweise
  1. Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und 5 Minuten in kochendem Wasser vorgaren. Anschließend die Kartoffeln noch in der Pfanne kurz anbraten, bis die Scheiben etwas knusprig sind.
  2. Rote Bete waschen und die Enden abschneiden. Noch nicht schälen! Rote Bete in einem großen Topf kochen bis die Knolle weich ist. Die Knolle muss im Topf mit Wasser komplett bedeckt sein. Sobald die Rote Bete weich ist, kann sie geschält werden und in feine Scheiben geschnitten werden. (Achtung: am besten Einmal-Handschuhe anziehen!)
  3. Die Tortilla-Form einfetten und Kartoffeln und Rote Bete abwechselnd darin schichten.
  4. Eier, Milch und Ziegenkäse miteinander verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend über die Kartoffeln und Rote Bete gießen.
  5. Zum Abschluss den Ziegenkäsegouda auf der Tortilla verteilen und bei 180 Grad für ca. 30 Minuten in den Backofen. Die Tortilla ist fertig, wenn das Ei in der Form gestockt ist!

Anmerkung: Wer eine entsprechend große Pfanne hat, kann die Tortilla auch in der Pfanne zubereiten. Das ist auch die landestypische Zubereitung einer Tortilla. In dem Fall deckt ihr die Tortilla mit einem Deckel ab und lasst diese ca. 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze stocken!

Zu dieser vom Geschmack her feinen Tortilla haben wir uns für den folgenden Wein entschieden:

2017 Portugieser & Dornfelder Rosé feinherb, Weingut Bernhard Wolfsheim

Tapas lernen rheinhessisch | Rote-Beete-Brot mit Mandelkernen und Kohlrabi-Dip

Aioli-Creme zu Tapas kennt jeder. Wir wollten eine Alternative dazu! Und vorallem ohne Knoblauch, damit am nächsten Tag ohne „Fahne“ ein Meeting mit Arbeitskollegen oder das Treffen mit Freunden möglich ist. Da wir bei Grillabenden hin und wieder einen Gemüsedip machen, haben wir uns bei unserem Dip für den Kohlrabi entschieden. Für das Brot haben wir Roggenmehl gewählt. Solltet ihr ein Weizenmehl nehmen, kommt die Farbe der Roten Beete noch besser zum Strahlen.

Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region Rheinherztelbe
Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region Rheinherztelbe
Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region Rheinherztelbe

Rezept drucken
Rote-Beete-Brot mit Mandelkernen und Kohlrabi-Dip
Portionen
Zutaten
Portionen
Zutaten
Rezept Hinweise
  1. Die Rote Beete waschen, schälen und in Stücke schneiden. Diese in den Mixer geben und zu einem Püree verarbeiten. Ihr solltet ungefähr 300g Püree erhalten.
  2. Unbedingt auf die Hinweise bei der Verwendung der Trockenhefe achten. Ich habe Trockenhefe verwendet, die vor der Weiterverabeitung NICHT extra aufgelöst werden muss.
  3. Rote Beete, Trockenhefe, Wasser, Sonnenblumenöl gründlich verkneten. Das Roggenmehl, sowie die Mandelkerne hinzugeben und weitere 3 Minuten vermengen.
  4. Den Rührtopf mit einem Küchenhandtuch zudecken und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen.
  5. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
  6. Wenn sich der Teig verdoppelt hat, die Backform ausfetten, und den Teig hineingeben.
  7. Das Brot nun 30-35 Minuten ausbacken.
  8. Kohlrabi waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
  9. Alle Zutaten für den Dip, wie Kohlrabi, 2 EL Sonnenblumenöl, 250g Frischkäse, Saft einer Zitrone in den Universalzerkleinerer geben und zu einem Dip mixen.
  10. Kräftig mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Für die Kartoffeln mit Salzkruste haben wir lediglich ein paar Kartoffeln in eine Auflaufform gelegt, mit Olivenöl beträufelt und mit grobem Meersalz sowie Rosmarin für 30 Minuten im Backofen bei 180° Grad gegart. Fertig! Bei Bedarf können die Kartoffeln natürlich am Tisch noch einmal nachgesalzt werden. Jeder so, wie er es mag.

Unser Fazit: Auch wenn wir am Anfang etwas mit den vorgeschlagenen Produkten gehadert haben, vor allem mit der Roten Beete, sind doch im Handumdrehen viele neue Köstlichkeiten entstanden. Wir überlegen bereits, ob wir nicht einmal unsere Freunde zu einem regionalen Tapas Abend Themenabend einladen. Mit Köstlichkeiten aus der Region Hamburg oder Schleswig-Holstein lassen sich bestimmt köstliche Tapas zaubern. Hauptsache mit frischem Fisch!

Weitere tolle rheinhessische Tapas – Gerichte findet ihr übrigens bei

Habt einen wundervollen Start ins Wochenende,

 

 

 

Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit RHEINHESSENWEIN e.V. entstanden. Wir haben ein Paket mit regionalen Spezialitäten, sowie einer Auswahl von drei Weinen kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. In der Wahl der Produkte für unsere Rezepte waren wir vollkommen frei.

Nutze gerne das folgende Bild für Pinterest:

Tapas lernen rheinhessisch | Tapas mal anders mit Weinen aus der Region

 

 

Köstliche Kürbiszeit | Couscous Salat mit Kürbis und Kichererbsen

Es gibt doch nichts Schöneres im Spätsommer als die leuchtenden Kürbisstände auf dem Markt. Schon lustig, welche unterschiedlichen Farben und Formen diese haben können. Oft ziehen zu Beginn des Herbstes auch jede Menge Zierkürbisse als Deko bei uns ein. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mich an den Ständen meistens nicht entscheiden kann, nur einen einzelnen auszuwählen. (Hallo Entscheidungsschwäche! ).

Kürbisse lassen sich übrigens ganz wunderbar dekorieren, in dem man ihnen einfach eine kleine Heidekrone aufsetzt. Dafür aus Basteldraht einen Kreis formen und ein paar Heideblüten mit einem Nylonfaden daran befestigen. Die Blüten behalten zugleich ihren filigranen Look.

Köstliche Kürbiszeit | Couscous mit Kürbis und Kichererbsen
Köstliche Kürbiszeit | Couscous mit Kürbis und Kichererbsen rheinherztelbe
Köstliche Kürbiszeit | Couscous mit Kürbis und Kichererbsen rheinherztelbe
Spätestens jetzt im September ist es höchste Zeit meinen Lieblingssalat des Sommers, Couscous mit Avocado, Heidelbeeren und einer Zitronenvinaigrette, herbsttauglich zu machen. Natürlich mit Kürbis! Eine orientalische Gewürzmischung darf dabei nicht fehlen. Kürbis gepaart mit Cumin, Zimt, Koriander und Fenchel schmeckt nämlich grandios!

Herbstsalat | Couscous mit Kürbis und Kichererbsen

Köstliche Kürbiszeit | Couscous Salat mit Kürbis und Kichererbsen rheinherztelbe
Köstliche Kürbiszeit | Couscous Salat mit Kürbis und Kichererbsen rheinherztelbe

Rezept drucken
Couscous Salat mit Kürbis und Kichererbsen
Portionen
Portionen
Portionen
Portionen
Rezept Hinweise
  1. Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen.
  2. Den Kürbis, die Karotten, sowie die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Auf ein Backblech geben, mit 2 EL Öl beträuflen. Mit Pfeffer und Salz würzen.
  4. In den Backofen für 20 Minuten geben.
  5. 250g Couscous mit 500ml kochendem Salzwasser übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Regelmäßig mit der Gabel auflockern.
  6. Zum Couscous das gegarte Gemüse geben.
  7. Avocado schälen und in kleine Stücke schneiden. Avocado, Cranberries, Kichererbsensalat und Mandeln unter den Couscous heben.
  8. Für die Zitronenvinaigrette: Zitronen auspressen, 6 EL Olivenöl, Honig, Pfeffer und Salz hinzugeben und alles aufquirlen. Etwas geschnittenen Koriander ins Dressing geben.
  9. Das Dressing über den Salat geben, nach Belieben Ras el-Hanout untermischen, mit Pfeffer und Salz würzen und den Couscous Salat mit dem restlichen Koriander dekorieren.

Köstliche Kürbiszeit | Couscous Salat mit Kürbis und Kichererbsen rheinherztelbe
Köstliche Kürbiszeit | Couscous Salat mit Kürbis und Kichererbsen rheinherztelbe

Aber nicht nur ich stehe total auf Kürbis, sondern auch die liebe Evi (@mrsgreenhouse). Um die Kürbiszeit in diesem Spätsommer gebührend zu feiern, hat sie auf ihrem wunderbaren Blog zur Blogparade #letscookthekürbis aufgrufen. Bei Evi gibt es heute Kürbissuppe mit gehackter Petersilie, knusprigen Croutons und gerösteten Kürbiskernen. Yummy! Genau das richtige für diese Jahreszeit.

Weitere Rezeptideen findet ihr auf jeden Fall ab diesem Sonntag bei Sylloves, seasidecottage, dee’s küche, eine prise lecker, wilde gartenküchezuckerdeernküchenkränzchen, feiertäglich, smillas wohngefühl, gäste ganz easy,  holz und hefe, glasgeflüstermirisway, und  houseno.37

@Evi: vielen lieben Dank für diese tolle Aktion. Ich bin gespannt, welche schönen Ideen dabei zusammen kommen.

Unsere Kürbisrezeptideen aus den vergangenen Jahren, haben wir zudem auch gleich mal mit am Ende dieses Blogposts verlinkt. Denn, wie wäre es zum Beispiel mit einer Kürbissuppe mit Hackfleisch oder Kürbis-Muffins mit weißer Schokolade?

Habt einen wundervollen Sonntag,

 

 

 

Für Pinterest nutze gerne das folgende Bild:

 Köstliche Kürbiszeit | Couscous Salat mit Kürbis und Kichererbsen rheinherztelbe

Buchverlosung „Schnell mal was Gutes“ von Alexander Herrmann | Grünes Spargeltempura mit Schnittlauchdip und gehacktem Ei

Schon früher war ich ein Fan schneller und einfacher Rezepte – aber jetzt mit Baby weiß ich diese noch viel mehr zu schätzen! Nicht selten gibt es Tage, da fällt mir erst am Abend auf, dass ich den ganzen Tag über eigentlich nichts gegessen habe. Obwohl – das stimmt so nicht! Essen tue ich schon was. Es ist nur alles andere als gesund! Daher habe ich mich sehr gefreut als wir das Buch        Schnell mal was Gutes von Alexander Herrmann aus dem Dorling Kindersley Verlag als Rezensionsexemplar erhalten haben.

Ich erinnere mich noch sehr gut an die Anfänge als die kleine Löwin gerade geboren war. Sie hat fast den ganzen Tag nur geschlafen und ich wusste gar nicht so recht, was ich mit der ganzen Zeit anfangen soll. Das hat sich jedoch grundlegend geändert. Jetzt wo sie das Krabbeln und Hinstellen für sich entdeckt hat, ist schlafen langweilig geworden. Und so bin ich größtenteils nur damit beschäftigt, die kleine Entdeckerin im Zaum zu halten und sie vor sich selbst zu beschützen! ;-) Zeit zum Kochen bleibt da nicht mehr viel übrig!

Mit seinem Buch möchte Alexander Herrmann beweisen, dass man auch im Alltag in nur wenigen Minuten ein tolles und gesundes Essen auf den Tisch zaubern kann! Egal, ob für ein romantisches Diner nach Feierabend oder als Hausmannskost wie früher bei Oma. Das Motto ist: anspruchsvoll und unkompliziert!

Da wir sehr gerne Spargel essen, haben wir uns für folgendes Rezept entschieden:

Grünes Spargeltempura „Satt“ mit Schnittlauchdip und gehacktem Ei

 

Rezept drucken
Grünes Spargeltempura "Satt" mit Schnittlauchdip und gehacktem Ei
Portionen
Personen
Zutaten
Portionen
Personen
Zutaten
Rezept Hinweise
  1. Spargel putzen und die holzigen Enden abschneiden. Dann den Spargel im unteren Drittel schälen und halbieren.
  2. Mehl und Speisestärke mischen. anschließend Wasser, Olivenöl, Sojasauce und Sesamöl hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Diesen dann 5 Minuten ziehen lassen.
  3. Schnittlauch waschen, abtupfen und in feine Röllchen schneiden. Ebenso das Ei schälen und fein würfeln. Mayonnaise und Creme Fraiche miteinander verrühren und anschließend Schnittlauch und Ei unterheben. Den Dip mit der Zitrone, Salz, Zucker und Chiliflocken verfeinern und abschmecken.
  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 100 Grad vorheizen.
  5. Das Frittierfett in einer Pfanne oder in einem großen Topf erhitzen. Spargel in eine Schüssel mit Stärke geben und gut durchmischen. Den Spargel anschließend durch den Teig ziehen, kurz abtropfen lassen und ca. 5 Minuten ins heiße Fett legen bis die Spargelstangen hell und knusprig sind. Diese anschließend mit einer Schaumkelle aus dem Fett nehmen. Diesen Vorgang mit allen Spargelstangen wiederholen. Frittierte Spargelstangen auf ein Backblech legen und im Ofen warm halten bis alle Stangen frittiert sind.
  6. Zum Abschluss den Spargel mit Fleur de Sel bestreueb und zusammen mit dem Dip anrichten.

Der Spargel hat wirklich sehr lecker geschmeckt! Allerdings hat die Zubereitung doch länger gedauert als ich erwartet habe. Was allerdings nur an dem Frittieren der Spargelstangen lag. Der restliche Zubereitung ging im Vergleich dazu sehr fix.

Buchverlosung

Falls auch Ihr die leckeren Alltagsrezepte von Alexander Herrmann einmal testen möchtet, dann nehmt doch einfach an unserem Gewinnspiel teil. Unter unseren Lesern verlosen wir 2 Kochbücher „Schnell mal was Gutes“!

Was ihr tun müsst um das Kochbuch von Alexander Herrmann zu gewinnen?

Hinterlasst uns einfach einen Kommentar in dem Ihr uns verratet, wem Ihr was Leckeres, Schnelles und Gesundes auf den Tisch zaubern wollt!

Teilnahmebedingungen

  1. Der Gewinner/die Gewinnerin erklärt sich ausdrücklich mit der Nennung seines (Nick-) Namens einverstanden.
  2. Teilnahme erfolgt ausschließlich per Kommentar unter diesem Blogpost. Solltet ihr anonym, d.h. ohne verknüpftes Konto mit gültiger Email-Adresse kommentieren, schreibe bitte unbedingt deine Email-Adresse mit in den Kommentar (gerne auch kryptisch: name[ät]anbieter[punkt]de), damit wir Dich erreichen können.
  3. Nur eine Teilnahme pro Person. Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Einverständniserklärung der Eltern.
  4. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  5. Den Gewinner/die Gewinnerin werden wir per Mail kontaktieren, um die postalische Anschrift für den Versand des Kochbuches zu ermitteln.
  6. Sollte sich der Gewinner/die Gewinnerin nicht innerhalb von 5 Werktagen bei uns melden, werden wir den Gewinn neu verlosen.
  7. Die Gewinner/die Gewinnerin muss eine postalische Adresse in Deutschland oder Österreich haben.
  8. Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am Dienstag, den 12.06. um 23.59 Uhr.

Die Daumen sind ganz fest für alle Teilnehmer gedrückt!

Kurzes UPDATE: Das Gewinnspiel ist beendet und alle Gewinner wurden per Mail und in den Kommentaren benachrichtigt! 

Eine Schokolade ganz nach meinem Geschmack | Einmal Schoko-Tarte für alle

{Dieser Blogpost enthält Werbung für den Onlineshop chocri}

Schon seit Wochen lächeln mir aus den Supermarktregalen die Schoko-Osterhasen entgegen. Ihnen aus dem Weg zu gehen, ist definitiv nicht einfach – aber auch nicht unmöglich! Wer sich bei uns dieses Jahr im Garten (oder auf dem Blog :-)) auf die Suche nach Schoko-Osterhasen begibt, der wird nicht fündig werden! Aber natürlich muss auch bei uns an Ostern keiner auf Schokolade verzichten, denn stattdessen haben wir etwas viel besseres:  selbstkreierte Schokolade von chocri!

chocri_schokolade_rheinherztelbe_1

Als chocri uns gefragt hat, ob wir Lust haben unsere eigene Schokolade zusammenzustellen, mussten wir nicht lange überlegen. Eine Schokolade ganz nach unserem Geschmack – wie toll ist das denn bitte? Ich habe in meinem Leben schon so oft vor dem Süßigkeitenregal gestanden und konnte mich einfach nicht für eine Schokolade entscheiden. Es gibt schließlich so viele unterschiedliche und leckere Sorten. In solchen Momenten hätte ich zu gerne einfach ein Stück von jeder Schokolade gekauft!

Genau das ist der Vorteil von chocri! Man kann seine Schokolade ganz individuell designen. Optisch wie auch geschmacklich. Herzform oder lieber rechteckig? Weiße oder dunkle Schokolade? Oder vielleicht doch eher ein Mix aus beidem? Alles gar kein Problem! Auch bei den Zutaten kann zwischen sechs unterschiedlichen Kategorien gewählt werden. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt!

chocri_schokolade_rheinherztelbe_2

Bei den Zutaten waren wir uns beide ziemlich schnell einig. Am Ende nur noch etwas Echtgoldpulver für den Glamour-Faktor drüber gestreut und fertig ist sie – unsere Schokolade „Goldige Glücksmomente“.  Und das Beste daran ist: unsere Schokolade könnt Ihr sogar jetzt sogar bei chocri im Onlineshop bestellen! :-) Darüber hinaus findet ihr auf dem Blog von chocri auch ein kleines Interview mit uns.

Und da uns die Zusammenstellung der Zutaten so gut gefällt – und vor allem auch schmeckt – wird es an Ostern noch eine dazu passende Tarte geben!

Schoko-Brezel-Karamell-Tarte

chocri_schokolade_rheinherztelbe_3

Rezept drucken
Schoko-Brezel-Karamell-Tarte
Portionen
Stücke
Zutaten
Portionen
Stücke
Zutaten
Rezept Hinweise
  1. Eine rechteckige flache Form (20x28 cm) mit Frischhaltefolie auslegen.
  2. 175 g der Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und anschließend abkühlen lassen.
  3. 60 g Brezeln und Cornflakes zerbröseln und mit der Schokolade mischen. Die Gojibeeren ganz klein schneiden oder mit dem Stabmixer zerkleinern und ebenfalls unter die Schokolade mischen.
  4. Die Schokoladenmischung in die Form geben und daraus einen Boden mit Rand formen. Anschließend eine Stunde auskühlen lassen.
  5. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse, Zucker und Erdnussbutter mit einem Handrührgerät verrühren. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen.
  6. Zunächst erstmal etwas Creme mit der Gelatine verrühren. Anschließend die Gelatine unter die Creme rühren.
  7. Sahne steif schlagen und ebenfalls unter die Creme heben.
  8. Mit Hilfe der Folie den Schokoboden aus der Form heben. Folie abziehen. Creme auf den Boden geben und glatt streichen. Etwa 2 Stunden kalt stellen.
  9. Restliche Schokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Ca. 16 Brezeln in die Schokolade tauchen (ganz oder teilweise) und auf einem Backpapier trocknen lassen.
  10. Sobald die Brezel getrocknet sind diese vorsichtig auf der Creme vorsichtig verteilen. Erneut 1 Stunde kalt stellen. 30 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.

Die Tarte ist zwar eine kleine Kalorienbombe, aber wen interessiert das schon groß an Ostern? Süssmäuler werden diese Tarte auf jeden Fall lieben! Alternativ kann man statt der Karamellcreme auch Erdnussbutter verwenden. Das schmeckt sicher auch sehr gut!

chocri_schokolade_rheinherztelbe_4

chocri_schokolade_rheinherztelbe_5

Kaum ist die eine Schokolade aufgegessen, denken wir jetzt schon über eine neue Kreation nach. Ich glaube wir müssen nochmal den „Schokoladenkonfigurator“ anschmeißen! Habt Ihr Tipps? Welche Zutaten würden bei Euch im Schokoladentopf landen?

Liebe Grüße,

 

Ich verlinke diese Rezeptidee gerne auch bei den Kreativas , Handmade on TuesdayDienstagsdinge und dem Creadienstag. 

Cozy Winter Days | Pancakes mit Apfel-Birnen-Kompott und griechischem Joghurt

Bei meinen Großeltern gab es immer die leckersten Pfannkuchen. Meine Oma hat ganze Berge an Pfannkuchen gemacht und diese mit einer Zucker-Zimt-Mischung garniert zu einer großen Torte aufgetürmt. Da gab es keine einzelnen Pfannkuchen, sondern die Stücke wurden abschließend wie Tortenstücke herausgeschnitten. Ein wahrer Genuss. Verfeinert wurde alles mit selbst zubereiteten Apfel-Kompott.

Heute erinnern mich Pancakes, Eierkuchen oder auch Crepes immer an diese glücklichen Kindertage. Mit unserem Opa haben wir jedes Mal ein regelrechtes Pfannkuchen-Wett-Essen veranstaltet. Vermutlich hat er immer gegen uns gewonnen, aber das war egal. Wenn wir Pfannkuchen essen konnten bis die Bäuche dick und rund waren, strahlten wir über das ganze Gesicht und waren einfach nur glücklich. Nichts konnte uns davon abhalten am Ende auch noch die Reste des Apfel-Kompotts mit den Fingern aus der Schüssel zu schlecken.

Auch wenn ich Pfannkuchen das ganze Jahr über essen könnte, so mag ich sie doch zu dieser Jahreszeit am liebsten. Wenn es nasskalt und grau ist, erwärmen sie nicht nur meinen Magen, sondern auch mein Herz! Pfannkuchen sind für mich pures Wohlfühlglück!

Und da ich ja mittlerweile dem Kindesalter entwachsen bin, darf es heute auch gerne mal eine nicht ganz jugendfreie Variante des Pfannkuchens sein: etwas weniger gezuckert als damals, aber dafür mit einem lecker Apfel-Birnen-Kompott und einem ordentlichen Schuss Cidre.

Pancakes mit Apfel-Birnen-Kompott Rheinherztelbe Pancakes mit Apfel-Birnen-Kompott RheinherztelbePancakes mit Apfel-Birnen Kompott RheinherztelbePancakes mit Apfel-Birnen Kompott RheinHerztElbe

Rezept drucken
Pancakes mit Apfel-Birnen-Kompott und griechischem Joghurt
Vorbereitung 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Rezept Hinweise
  1. Die Äpfel und Birnen schälen und entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Saft einer 1/2 Zitrone beträufeln.
  2. Das Wasser mit Vanillezucker, Zimtstange und dem Zucker zum Kochen bringen. Äpfel und Birnen hinzugeben und 10 Min. einkochen lassen. Den Cidre hinzugeben und weitere 10 min kochen. Das Kompott abkühlen lassen und die Zimtstange entfernen.
  3. Die Pancakes nach Packungsanleitung in der Pfanne zubereiten und auf einem Krepppapier abtropfen lassen.
  4. Die Pancakes auf zwei Tellern anrichten. Zwischen jeder Lage eine Portion Joghurt verteilen.
  5. Zum Abschluss eine große Portion Apfel-Birnen-Kompott über die Pancakes verteilen und mit gehakten Pistazienkernen, Minzblättern und Amarettini dekorieren.
  6. Bei Bedarf noch Ahornsirup oder Rübensaft über die Pancakes geben.

Pancakes mit Apfel-Birnen Kompott RheinHerztElbePancakes mit Apfel-Birnen Kompott RheinHerztElbePancakes mit Apfel-Birnen Kompott RheinHerztElbePancakes mit Apfel-Birnen Kompott RheinHerztElbe

Zum Glück habe ich dieses Mal gleich eine größere Portion Kompott für schlechtere Zeiten eingekocht. So kann ich mich, wenn das nächste Mal der Wind ums Haus pfeift und ich durchgefroren von der Gassirunde komme, mit einem Teller Pancakes vor den Kamin setzen und in Erinnerungen schwelgen.

Und was ist euer Wohlfühlgericht für die kalten Wintertage?

Lasst mal hören,

 

 

 

 

Die Idee zur Veröffentlichung meines Lieblingsgerichtes hatte ich als ich von dem tollen Blogevent „Wohlfühlwinter“ von Yvonne von Mohntage, Anika von Vergissmeinnicht, Jules von Julesmoody, Marileen von HOLZ & HEFE, Jenny von Tulpentag und Julia von Naschen mit der Erdbeerqueen gelesen habe.

Unter dem Motto #Wohlfühlwinter  werden Bastelideen und Rezepte den ganzen November hindurch gesammelt. Eine schöne Idee, um den ersten Winter-Blues zu überstehen :-)

Gerne verlinke ich diesen Beitrag dort.

Schnell gemacht | Flammkuchen mit Camembert, Birne und Traube

Wenn schon der Sommer im Norden ausbleibt und der Urlaub noch ein paar Wochen auf sich warten läßt, dann müssen wir uns zumindest essentechnisch mal am Süden orientieren! Auf geht es nach Frankreich!

„Froooonk-reisch!“ tönt es durch die Küche. Wer jetzt an Schnecken und Co. denkt – weitgefehlt! Heute gibt es eine Runde Flammkuchen.

Der erinnert uns so sehr an die pittoresken Dörfer im Elsass, an die wunderbaren Tage als Kinder, als wir die Sommerferien an der französischen Grenze verbracht haben und als gefühlt der Sommer viel länger war und es nur an ganz wenigen Tagen im Sommer überhaupt mal geregnet hat!

Flammkuchen mit Camembert Birne und Trauben

Flammkuchen mit Camembert Birne und Trauben Rheinherztelbe

 

Rezept drucken
Schnell gemacht | Flammkuchen mit Camembert, Birne und Traube
Flammkuchen mit Camembert Birne und Trauben
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Flammkuchen mit Camembert Birne und Trauben
Rezept Hinweise
  1. Den frischen Flammkuchenteig auf einem Backblech ausrollen und mit Crème fraîche bestreichen.
  2. Die Birne schälen, zerteilen und in kleine Stücke schneiden. Die Weintrauben der Länge nach halbieren zusammen mit den Birnenstückchen auf den Teig geben.
  3. Den Camembert und die Schalotte zerteilen und ebenfalls auf dem Flammkuchen verteilen.
  4. Großzügig die gehackten Walnüsse aufstreuen - alles mit einer großen Portion Honig garnieren.
  5. Mit Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen.
  6. Den Flammkuchen nach Packungsanleitung für 9-11 Minuten bei 250 Grad backen.

Flammkuchen mit Camembert Birne und Trauben Rheinherztelbe 3

Flammkuchen mit Camembert Birne und Trauben Rheinherztelbe

Lust auf weitere Flammkuchen-Rezepte? Wie wäre mal mit einem Flammkuchen mit Süßkartoffeln und roten Zwiebeln? Natürlich könnt ihr auch bei diesem Rezept den Teig durch ein Frischeprodukt aus dem Supermarkt ersetzen … dann könnt ihr noch schneller die Feierabend-Sonnenstrahlen auf dem Balkon genießen ohne lange in der Küche zu stehen ;-)

Ich plädiere für mehr Frankreich auf meinem Teller und fordere eine weitere Portion!

Liebe Grüße,

Sommerfruchtiger Nachtisch | Erdbeer-Cheesecake-Dessert mit Basilikum

Im Sommer darf es ruhig auch mal ein Dessert sein, oder?  Es sollte aber cremig sein und mindestens eine Frucht enthalten. Und am allerliebsten unsere Lieblingsfrucht Erdbeere!

Leider ist die Erdbeerzeit ja schon fast wieder rum. Deshalb haben wir auch in der vergangenen Woche keine Gelegenheit ausgelassen, noch ein paar frische Erdbeeren zu essen. Mal in einer Smoothie-Bowl, mal im Salat, mal in der Marmelade, mal als Homemade-Lemonade oder eben auch mal im Dessert.

Früher wäre es für mich noch unvorstellbar gewesen, Erdbeere und Basilikum für einen Nachtisch einzukaufen, aber hey (!) zum Glück haben wir uns ja alle weiterentwickelt!

Und ich bin mir sicher, dass die Kombination aus Erdbeeren, Basilikum und Schokokeks auch den letzten Zweifler restlos überzeugt!

Dessert Erdbeer Cheesecakes mit Basilikum rheinherztElbe

Rezept drucken
Erdbeer-Cheesecake-Dessert mit Basilikum
Vorbereitung 20 Minuten
Portionen
Portionen
Vorbereitung 20 Minuten
Portionen
Portionen
Rezept Hinweise
  1. Die Prinzenrolle-Kekse fein zerteilen mit einem Messer und auf die Dessertgläser verteilen.
  2. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und den Frischkäse untermischen.
  3. Nun die Basilikumblätter mit ein paar Erdbeeren in einer Küchenmaschine zu feinen Stücken pürieren.
  4. Diese unter die Frischkäsecreme heben.
  5. Alles auf die Keksschicht geben.
  6. Mit ein paar Erdbeeren dekorieren - fertig!

Dessert Erdbeer Cheesecakes mit BasilikumDessert Erdbeer Cheesecakes mit Basilikum

Yummy! Ich wünschte die Erdbeerzeit würde noch unendlich lange andauern .. so bis mindestens November ;-) Oder aber es ist dann doch wie beim Reisen … die Vorfreude ist die schönste Freude! Und solange kann ich ja Erdbeer-Pins bei Pinterest sammeln. Am besten ich fange gleich morgen damit an.

Folgt ihr uns schon auf Pinterest? Falls nicht, dann schnell mal rüberklicken (hier).

Damit ich die letzten Tage der Saison noch so richtig auskosten kann … was ist denn euer Erdbeer-Lieblingsgericht? Ich bin nämlich noch auf der Suche nach neuen Ideen fürs Wochenende,

ganz liebe Grüße von der Erdbeer-Front,

 

 

Sommerlich fruchtig | Pudding-Tarte mit frischen Beerenfrüchten

Ich denke, bald ist es an der Zeit hier auf dem Blog eine neue Kategorie ins Leben zu rufen: kulinarische Neuentdeckungen während des Mutterschutzes! Bislang verfolge ich meinen Plan möglichst jeden Tag etwas Frisches und etwas Neues zu kochen noch sehr konsequent und hochmotiviert. Was aber auch nicht verwunderlich ist, denn dadurch habe ich echt schon viele tolle neue Rezepte entdeckt, die zukünftig sicher noch öfters mal gekocht werden. Auch das heutige Rezept hat im Sommer einen absoluten Suchtfaktor: Pudding-Tarte mit frischen Beeren!

Bisher habe ich mich nicht sehr oft an Tarte rangetraut, weil die Versuche selten von Erfolg gekrönt waren. Meistens ist die Tarte beim Herauslösen aus der Form zerbröselt und war anschließend unansehlich. Aber damit ist jetzt Schluss.

Ich habe mir bei meinem letzten Besuch in Maastricht eine neue Quiche- und Tartebackform mit Lift-off Boden bei Dille & Kamille gekauft und bin schwer begeistert. Die Tarte ist super einfach aus der Form zu lösen. Sehr praktisch!

Daher hat es seit dem Kauf, welcher übrigens noch nicht mal 2 Wochen her ist, schon 3x Tarte gegeben. Jedoch alle in der herzhaften Variante – mal mit Speck und Lauch, mal mit Käse und auch schon mit Tomate und Spinat. Jetzt wollte ich mal was anderes ausprobieren.

Wenn ich in der Schwangerschaft überhaupt irgendwelche Essensgelüste entwickelt habe, dann auf frisches Obst. Erdbeeren und Heidelbeeren haben es mir besonders angetan. Die könnte ich pur oder mit Joghurt morgens, mittags und abends verdrücken. So entstand die Idee auch mal eine süsse Variante mit vielen frischen Früchten auszuprobieren…

Rezept drucken
Fruchtig sommerlich | Pudding-Tarte mit frischen Beeren
Portionen
Zutaten
Portionen
Zutaten
Rezept Hinweise
  1. Für die Herstellung des Mürbeteiges gebt Mehl, 50g Zucker, Salz, 1 Ei und weiche Butter in eine große Schüssel. Verknetet alle Zutatenanfangs mit den Knethaken des Handrührgerätes, anschließend mit den Händen. Solange bis ein glatter Teig entsteht. Diesen Teig rollt Ihr in einer gefetten Tarteform aus und drückt diesen an den Rändern fest. Der Teig sollte nun 30 Minuten zugedeckt im Kühlschrank ruhen.
  2. Heizt Euren Backofen ( Umluft 175 Grad/ E-Herd 200 Grad) vor. Auf den Teig etwas Backpapier legen und dieses mit Trockenerbsen etwas beschweren. Den Mürbeteig ca. 25 Minuten im Backofen backen. Tarte anschließend herausnehmen und abkühlen lassen. Dafür auch das Backpapier mit den Erbsen entfernen.
  3. Gelatine in kaltes Wasser geben und einweichen lassen. In der Zwischenzeit 300 ml Milch und 50 g Zucker in einem Kochtopf aufkochen. Das Puddingpulver mit 100ml Milch verrühren und in die kochende Milch geben. Alles zusammen nochmal für eine weitere Minuten aufkochen. Den Pudding vom Die Herd nehmen und ca. 2 oder 3 Minuten abkühlen lassen.
  4. Gelatine ausdrücken und unter den Pudding rühren bis sie sich ganz aufgelöst hat. Marzipan-Rohmasse entweder grob raspeln oder in kleine Stücke schneiden. Diese nach und nach ebenfalls zum Pudding hinzugeben und gut verrühren. Anschließend noch den Schmand hinzugeben. Die Puddingmasse gleichmäßig auf der Tarte verteilen und nochmal für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellehn, damit die Puddingmasse fest werden kann.
  5. Die Beeren waschen. Erdbeeren halbieren. 200 ml Wasser zusammen mit 50g Zucker in einen Kochtopf geben und Erwärmen. Währenddessen unter ständigem Rühren das Gusspulver hinzugeben und aufkochen. Den Guss vom Herd nehmen und die Beeren vorsichtig unterheben. Achtung: Nicht zu lange unterheben, damit die Beeren auch noch auf der Tarte gut aussehen.
  6. Den Guss zügig und gleichmäßig auf der Tarte verteilen und die Tarte bis zum Verzehr im Kühlschrank kalt stellen. Vor dem Servieren die Tarte noch mit ein paar frischen Minzblättern verzieren.

Für mich ist Tarte wirklich die Neuentdeckung dieses Sommers. Sie ist schnell gemacht und genauso schnell verputzt! :-) Die herzhafte Variante kann man sowohl kalt als auch warm geniessen und auch die süsse Variante schmeckt locker, leicht und erfrischend. Perfekt bei wärmeren Temperaturen!

Falls Ihr noch tolle Tarte- oder Quicherezepte kennt, immer her damit! Die werden alle ausprobiert!

Frisches Gemüsecurry mit Kokosmilch und Hähnchen

Ich habe mir vorgenommen in der nächsten Zeit ganz viele neue Rezepte auszuprobieren. Ich möchte Lebensmittel verwenden, die ich ansonsten eher selten bis gar nicht verwende und wirklich mal versuchen mich gesünder und ausgewogener zu ernähren – wie zum Beispiel mit diesem frischen Gemüsecurry.

Warum? Weil ich jetzt endlich mal dafür Zeit haben werde. Mitte Mai war mein vorerst letzter Arbeitstag. Zunächst habe ich mich zwar nur in den Urlaub verabschiedet, aber nahtlos daran schließt sich dann auch mein Mutterschutz an. Und für diese Zeit habe ich mir selbst die Challenge auferlegt, jeden Tag etwas Leckeres und Gesundes zu kochen -natürlich nur so lange ich mich auch noch fit genug dafür fühle!

Und so surfe ich jeden Abend nun durchs Netz und suche nach leckeren Rezepten, die am nächsten Tag bei mir auf den Tisch kommen sollen. Übrigens eine Challenge sehr zur Freude meines Mannes! Denn ich muss gestehen, dass er ansonsten meistens nur am Wochenende bekocht wurde. Unter der Woche fehlte mir meist die Muße dazu.

Meine erste Neuentdeckung, die ich Euch weiterempfehlen möchte ist ein frisches Gemüsecurry mit Hähnchen. Ich finde es perfekt für den Sommer, da es schnell zubereitet ist und durch das viele frische Gemüse bei den warmen Temperaturen nicht schwer im Magen liegt.

Das Gute an dem Gemüsecurry ist auch, dass Euch bei den Zutaten eigentlich keine Grenzen gesetzt sind. Erlaubt ist, was schmeckt. Ich habe daher auf meiner Runde durch die Gemüseabteilung einfach alles in den Wagen gelegt, worauf ich gerade Appetit hatte und was mich angelächtelt hat.

Ich hätte ehrlich gesagt noch mehr Gemüse in den Einkaufswagen legen können, hatte aber Sorge, dass es dann ein zu buntes Allerlei werden würde.

Gemüsecurry mit Hähnchen

Rezept drucken
Frisches Gemüsecurry mit Kokosmilch und Hähnchen
Portionen
Portionen
Portionen
Portionen
Rezept Hinweise
  1. Hähnchenfilet waschen, abtupfen und klein schneiden. Mit etwas Olivenöl in der Pfanne anbraten.
  2. Lauchzwiebeln waschen, schneiden und zu dem Filet in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Fleisch und Lauchzwiebeln aus der Pfanne nehmen. Karotten waschen und in gleich große Stücke schneiden. In der Pfanne anbraten. Ggfs. nochmal etwas Öl dazu geben.
  4. Anschließend Fleisch und Lauchzwiebeln wieder hinzugeben und vermischen. Mehl und Currypulver darüberstreuen und anschwitzen.
  5. Kokosmilch mit Brühe verquirlen und in die Pfanne gießen. Einmal aufkochen lassen und 5 min. bei zugedeckten Deckel köcheln lassen.
  6. In der Zwischenzeit Paprika und Zucchini waschen, entkernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Beides ebenfalls in die Pfanne geben und weitere 5 Min.köcheln lassen.
  7. Nun die gewaschenen Zuckerschoten und Mungobohnen hinzugeben und erneut 5 min. köcheln lassen.
  8. Das Gemüsecurry mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit Sambal Olek würzen. Fertig!

Als Beilage dazu eignet sich besonders gut Reis.

Das Gemüsecurry hat mir übrigens so gut geschmeckt, dass ich bereits zum Wiederholungstäter wurde – und zwar letzte Woche als ich auf Kurzurlaub mit Rebekka an der Ostsee war. Denn gemeinsam kochen macht doch immer noch am meisten Spaß!

Mal sehen, welche leckeren Rezepte ich in den nächsten Tagen und Wochen noch im Netz finde. Ganz sicher wird noch das ein oder andere tolle Rezept dabei sein, welches ich Euch dann natürlich auch auf dem Blog zeigen werde.

Ingwer-Minz-Cocktail mit Prosecco | Selbstgemachter Ingwer-Minz-Sirup

Hach, war das herrlich! Am Wochenende konnte ich zwei Tage lange Sonne genießen und habe richtig Lust auf den Sommer bekommen.
Wie das funktioniert hat, wenn doch laut Wetterbericht jeweils in den meisten Teilen Deutschlands nur an einem Tag schönes Wetter war?

Mit einer Freundin bin ich am Samstag morgen um 6.45 Uhr zur Babyparty von Jenny nach Köln geflogen und dort war das Wetter einfach nur großartig! 20 Grad – strahlend blauer Himmel und so ein lauer Abend, dass wir auch noch spät im Belgischen Viertel draußen verweilen konnten.

Insgesamt war es sowieso ein richtig toller Tag, denn wir haben das UNMÖGLICHE geschafft. Wir haben „Sherlock“ – Jenny nichtsahnend überrascht. Eine kleine Sensation! Ich muss nämlich zugeben, dass die meisten Versuche in der Vergangenheit Jenny zu überraschen kläglich gescheitert sind, weil mein Schwesterherz eh schon Lunte gerochen hatte und dann den Spieß einfach umgedreht hat. Bei der Landung in Köln um kurz vor 8 Uhr morgens habe ICH also damit gerechnet, dass Jenny am Flughafen steht. Aber weit gefehlt – diesmal lief alles am Schnürchen.

Wir haben Jenny mit einem Taxi zu einer lieben Freundin gelotst, mit riesigen Luftballons an der Straße gestanden, ein kleines französisches Frühstück gehabt, eine Promi-Studio-Führung durch die MMC Studios gemacht (wo unter anderem „Unter Uns“, „Deutschland sucht den Superstar“ und „Let´s Dance“ produziert werden), im Eiscafé „Breda“ eine riesige Portion Eis geschlemmt, bei „The Bird“ in Cologne auf der Aachener Straße Burger gefuttert und einen Absacker im „Hallmackenreuther“ getrunken. Es war ein perfekter -Freundinnen-Tag!

Leider ging der Tag viel zu schnell vorbei!

Und am Sonntag ging es auch schon wieder früh morgens nach Hamburg zurück! Mit der Sonne im Gepäck! Passend zum Hafengeburtstag war ein toller Frühlingstag an der Elbe.

Aber wenn es schon die schönsten Frühlingstage zum Feiern gibt, dann sollte auch zumindest der richtige Cocktail zur Hand sein, oder? Na klar – und dass mit jeder Menge Ingwer – Minz Power!

 

Ingwer_Minz_Sirup_Cocktail_rheinherztelbe_1

 

Ingwer-Minz-Cocktail mit Prosecco

 

  • etwas selbstgemachter Ingwer-Minz-Sirup
  • nach Belieben Apfelsaft
  • Eiswürfel
  • nach Belieben Prosecco
  • frische Minzblätter

Alle Zutaten nach Belieben miteinander mischen  – fertig!

 

Ingwer_Minz_Sirup_Cocktail_rheinherztelbe_2Ingwer_Minz_Sirup_Cocktail_rheinherztelbe_3Ingwer_Minz_Sirup_Cocktail_rheinherztelbe_4

 

Rezept drucken
Ingwer-Minz-Sirup
Portionen
ml
Zutaten
Portionen
ml
Zutaten
Rezept Hinweise
  • Den Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden.
  • Zitrone auspressen, Schale abreiben. Saft, Abrieb und Ingwer mit dem Wasser in einen Topf geben.
  • Die frischen Minzblätter in den Sud geben.
  • Alles ca. 25 Minuten ohne Deckel köcheln.
  • Sud durch ein Sieb gießen. Zucker hineingeben und erneut ca. 25 Minuten köcheln.
  • Fertigen Ingwersirup heiß in Schraubflaschen abfüllen.

Jetzt kann der Frühling kommen, ich bin gerüstet, denn ich habe gleich eine große Portion Ingwer-Minz-Sirup gemacht! Und falls doch noch eine Grippewelle anrollt, dann läßt sich der Sirup auch mit heißem Wasser aufgießen und verscheucht so alle Grippeviren.

Aber ich probier es erstmal mit dem Cocktail ;-)

Und ihr? Was ist für euch der Frühlingsdrink 2017?

Lasst mal hören … die nächsten sonnigen Tage sollen ja schon am kommenden Wochenende sein…

 

 

 

 

Ich verlinke diese DIY Idee gerne auch bei den KreativasHandmade on TuesdayDienstagsdinge und dem Creadienstag!