Eine Einladung im Herbst | Teabag-Cookies {Sketchnote-Rezept}

Ich mag den Herbst! Nicht nur, weil man im Herbst so schön, durch das Laub streifen kann, die Blätter in den schönsten Farben in der Sonne schimmern, sondern auch weil es diese mystischen ungemütlichen Tage gibt. Da darf dann auch mal der Regen ordentlich gegen die Scheiben prasseln (und das tut er im Norden ganz schön oft, auch wenn uns die Statistik immer eines besseren belehren will). Es begeistern mich die rauen Winde an der Ostsee, wenn der Schal bis zur Nasenspitze hochgezogen und die Mütze tief ins Gesicht gezogen werden und ich nach einem langen Spaziergang in der Natur, es mir mit einer Tasse Tee auf dem Sofa oder vor dem Kamin mit meinen Liebsten gemütlich machen kann.

Passend zu dieser Jahreszeit habe ich mich gefreut, als mir Kerstin von der Idee erzählt hat, das sie eine tolle Anleitung für Teabag Cookies gefunden hat, welche easy herzustellen seien und wir doch wieder super verbinden könnten, mit einem „ge-sketchnote-tetem“ Rezept. (Boah, jetzt habe ich das Wort aber wirklich überstrapaziert :-))

OK! Die Mission war klar – ich backe und fotografiere und Kerstin zeichnet das Rezept. Zum Glück war es nicht umgekehrt, dann wäre – und dafür kann ich garantieren, das Rezept nicht mal für eine Enigma-Maschine zu entschlüsseln gewesen.

Und wer kann schon leckeren Butterkeksen mit Schokoüberzug widerstehen? Also ich nicht! Da wird der Tee glatt zur Nebensache…

herbst_teabag_cookies_4

Natürlich könnt ihr euch das Rezept auch Ausdrucken:  Teabag-Cookies und als kleine Zugabe gibt es auch eine Auswahl an niedlichen Teeschilder. (ganz, ganz lieben Dank Kerstin)

Bereit für die 5 o‘ clock Tea-Party?

herbst_teabag_cookies_3_rheinherztelbe

herbst_teabag_cookies_2_rheinherztelbe herbst_TeabagCookies_1_rheinherztelbe

Ich persönlich finde, dass der Herbst doch noch ein Weilchen andauern kann. Insbesondere weil ich für die letzten Sonnenstrahlen, immer noch die Sonnenbrille in der Handtasche parat habe.

(Jenny lach nicht  – auch, wenn du die Theorie aufgestellt hast, das man eine Hamburgerin treffsicher daran erkennt, das bei der noch so kleinsten Sonneneinstrahlung sofort die Puck-die-Stubenfliege-Marken-Sonnenbrille hervorgekramt wird. Und das kann dann eben auch mal im tiefsten Herbst oder Winter sein! Jetzt mal ehrlich, ist das wirklich in Köln so anders?)

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in diesen Herbst-Dienstag (und freue mich zudem über viele weitere Sketchnote-Ideen),

Rebekka-Unterschrift

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

2 Kommentare

  • antworten
    Nika
    18. November 2015 at 11:07

    Hallo Rebekka, was für eine coole Idee! Sowohl die Idee mit den Tea-Bag Cookies als auch die Idee zum Sketchnote Rezept finde ich grandios! Das erinnert mich daran, dass ich ja endlich mal an einem Workshop von Frau Hölle teilnehmen wollte, um zu lernen, wie man so niedliche Sketchnotes wie im Rezept erstellt. :-) Tolle Idee und mal was ganz anderes.

    Liebe Grüße
    Nika

    • antworten
      Rebekka
      19. November 2015 at 20:43

      Liebe Nika,

      ich bin wirklich froh, das ich nicht zeichnen musste. :-)
      Das hätte niemand entziffern können … wahrscheinlich wäre beim Nachmachen ein Schweinebraten draus geworden … haha!

      Herzliche Grüße,
      Rebekka

    Schreibe eine Antwort