Ein Weg in eine neue Zukunft mit einem Assistenzhund von VITA e.V. | PURINA TEAM Chris und Braveheart

Dieser Blogpost enthält Werbung für Purina.

Das Schönste am Bloggerleben sind die Begegnungen mit wunderbaren Menschen, die ich sonst nie kennengelernt hätte. Es sind die Erlebnisse und Events, die mich auch lange Zeit später noch tief berühren und meinen Blick auf alltägliche Dinge verändert haben. Momente, die ich vermutlich sonst nie hätte erleben dürfen.

Das PURINA Bloggerevent im vergangenen Sommer war eine solche Veranstaltung. An diesem Tag hatte ich das große Glück das Team der  Vita e.V. Assistenzhunde von Tatjana Kreidler in Hümmerich kennenlernen zu dürfen. Im Rahmen der Aktion #wearebetterwithpets habe ich einen Tag lang einen Blick hinter die Kulissen des Ausbildungszentrums geworfen und auf beeindruckende Weise miterlebt, was für ein unschlagbares Team aus Mensch und Hund bei entsprechendem Training werden kann.

Ob Frieda mit ihrer Fellnase Fellow, Jakob und Watson, Richard und Abby, Pauline und Quandance, Sophia und Querido oder das jüngste Mensch-Hund-Team Robin und Chester – sie alle haben mich mit ihrer Lebensfreude angesteckt. Das perfekte Zusammenspiel von Mensch und Hund war wirklich faszinierend.

(Photo by Isa Foltin/Getty Images for Purina)

Bloggerevent Purina Vita wearebetterwithpets

Bloggerevent Purina Vita wearebetterwithpets

Nicht jeder Hund passt zu jedem Menschen. Die Teams haben sich nicht zufällig gefunden – sie wurden ganz bewusst füreinander ausgewählt. Auch das perfekte Zusammenspiel klappt nicht von heute auf morgen. Dahinter steckt ein jahrelanges und intensives Training.

Wie schwer es ist einem Hund bestimmte Aufgaben beizubringen, weiß ich aus eigener Erfahrung. Auch ein halbes Jahr nach Trainingsbeginn mit Gizzy hat er mir bis heute nicht ein einziges Mal meine Socke ausgezogen! Umso bemerkenswerter ist es, was die Teams schaffen. Körperliche Behinderungen werden durch gemeinsame Teamarbeit scheinbar spielend überwunden.

Eines dieser Teams möchte ich Euch heute einmal genauer vorstellen:

Das neue PURINA Mensch-Hund-Team | Chris & Braveheart

Die Vorgeschichte

Der Amerikaner Chris war während seiner zehnjährigen US-Armee Zugehörigkeit in Afghanistan und im Irak stationiert. Nach einem Hubschrauberunfall, verbunden mit einem schweren Schädelhirntrauma, hat sich das Leben von Chris grundlegend verändert. Eine Rückkehr in ein normales Leben mit seiner Frau und den drei gemeinsamen Kindern war nicht mehr möglich. Traumatisiert durch die Erlebnisse leidet Chris unter Panikattacken und Depressionen. Das Haus verließ er daher kaum noch.

Über die US-Base erfährt Chris von Richard, der bereits seit 2013 mit seiner Assistenzhündin Abby zusammen lebt und durch die Unterstützung von VITA neuen Lebensmut geschöpft hat. Ein Ausweg aus den dunklen Gedanken und der gefühlten Hilflosigkeit scheint wieder möglich.

Ein Weg in eine neue Zukunft mit einem Assistenzhund | Chris und Braveheart

Ein Weg in eine neue Zukunft mit einem Assistenzhund | Chris und Braveheart

Die ersten Besuche im Ausbildungszentrum waren für Chris nicht leicht. Sowohl die Umgebung, als auch die fremden Menschen lösten immer wieder Panikattacken aus. In diesen Momenten gab es nur einen, der zu ihm durchdrang – Braveheart! Schnell war klar, dass die beiden einfach zusammengehören.

Juli 2017 – die Geschichte von Chris und Braveheart beginnt!

Für Chris war es Liebe auf den ersten Blick. Er hat den Rüden mit seiner temperamentvollen, aber sensiblen und sanften Art sofort ins Herz geschlossen. Auch Braveheart ist direkt auf Chris fixiert.

Der Anfang war dennoch nicht leicht – vor allem für Chris. In manchen Momenten kann er nicht ausdrücken oder zeigen, was ihm gerade fehlt. Dann sitzt Braveheart mit großen Augen vor ihm und schaut ihn an. Die Anpassung aneinander ist die größte Herausforderung!

Aber schon jetzt hat sich das Leben von Chris grundlegend geändert. Endlich hat er eine Perspektive. Braveheart gibt ihm die innere Ruhe und die Kraft, die Chris gefehlt haben. Er weicht ihm nicht von der Seite. Kündigt sich jetzt eine Panikattacke an, wird der temperamentvolle Rüde ganz sanft und sucht seine Nähe.

Brave und ich waren von Anfang an füreinander bestimmt und ich bin überglücklich mit ihm in mein neues Leben zu starten. Meine Familie und ich haben in den letzten Jahren nicht gewagt davon zu träumen, wieder gemeinsam unter Menschen zu gehen. Doch mit Brave dicht neben mir ist das wieder möglich.

  • Chris über die Zusammenarbeit mit VITA



Die „VITA-Familie“

Chris & Braveheart sind nur ein Beispiel für ein Mensch-Hund-Team. Es gibt natürlich noch viele andere DreamTeams. Und diese unterstützen sich alle gegenseitig. So hat Chris mit anderen eine Whatsapp-Gruppe gegründet, um sich regelmäßig austauschen zu können. In dieser Gruppe muss er sich nicht erklären. Er kann ganz offen reden und so sein, wie er ist. Wenn er Tipps oder Hilfe braucht, ist sofort jemand zur Stelle! Nach einem langen Gefühl der Einsamkeit hat Chris durch VITA nicht nur einen Weggefährten, sondern auch neue Freunde gefunden.

Wenn ihr mehr über die Vita-Teams erfahren möchtet, lege ich euch den folgenden Link ans Herz: Mensch und Tier| Vita Teams.

Das wichtigste Ziel von VITA ist es, noch möglichst viele harmonische Teams auszubilden, die sich durch eine positive wechselseitige Beziehung auszeichnen. VITA möchte Menschen, deren Leben durch ihren vierbeinigen Partner eine neue Qualität erfährt, die freundlich und liebevoll mit ihrem Hund kommunizieren, und Hunde, die ausdauernd, zuverlässig und voller Freude für ihren Menschen „arbeiten“, zusammenbringen.

Quelle: vita-assistenzhunde.de

Leider erhält VITA für seine Arbeit keine öffentlichen Fördermittel oder finanzielle Unterstützung von den Krankenkassen. Der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden, Fördermitglieder und über Sponsoren (wie z.B. PURINA).

Wir möchten gerne mit diesem Posting die außergewöhnliche Arbeit von VITA  und PURINA unterstützen, damit noch mehr tolle Teams ausgebildet werden können. Wenn auch du einen Beitrag leisten möchtest, geben wir gerne die Informationen zum Spendenkonto weiter:

Spendenkonto Deutsche Bank,
IBAN  DE63 5007 0024 0301 0915 00
BIC     DEUTDEDBFRA
oder hier sicher Online spenden

Jede Spende hilft ein Menschenleben wieder lebenswerter zu gestalten!

Lasst uns gemeinsam Gutes tun,

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

6 Kommentare

  • antworten
    Yvonne
    8. April 2018 at 23:13

    Der Beitrag ist so schön geworden. Da verdrückt man direkt wieder ein Tränchen. 😅❤

    • antworten
      Rebekka
      16. April 2018 at 21:18

      Danke liebe Yvonne – was war das doch für ein wunderschöner Tag ❤️

  • antworten
    Smilla
    10. April 2018 at 8:02

    Was für ein toller Bericht, der mitten ins Herz trifft!
    Hunde machen so viel möglich und sind so dankbare Helfer und Begleiter,wenn sie erst verstanden haben, worum es geht.
    Mein grosser Respekt für die Ausbildung dieser Hunde und die Zusammenführung der „richtigen“ Teams!
    Danke für diesen schönen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Smilla

    • antworten
      Rebekka
      16. April 2018 at 21:17

      Ich bewundere die Ausbildung für die tollen Hunde. So viel Geduld, die man aufbringen muss, damit alle Hunde alles spielerisch erlernen. Die Zusammenführung der Teams rührt wirklich von jeder Menge Fingerspitzengefühl. Aber alle Teams, die ich bereits kennenlernen durfte, harmonierten so liebevoll miteinander – beeindruckend!

      Liebe Grüße,
      Rebekka

  • antworten
    Jutta von Kreativfieber
    11. April 2018 at 7:15

    Das ist so toll , was Hunde alles können! Unser Hund den wir hatten als ich klein war hat mich immer an der Bushaltestelle abgeholt :)

    • antworten
      Rebekka
      16. April 2018 at 21:14

      Super -oder? Ich hatte früher einmal eine Katze, die immer auf dem Parkplatz gewartet hat, wenn ich von der Arbeit gekommen bin.
      Und auf der Türschwelle lag ab und an noch eine Maus!

      Liebe Grüße
      Rebekka

    Schreibe eine Antwort