Sisterweekend in Belgien | Ein Tag auf Entdeckungstour in Lüttich

Lüttich – nicht direkt auf den ersten Blick eine Stadt zum Verlieben, aber vielleicht auf den zweiten. Es ist nicht alles „ooohhh“ oder „wow“ und es ist auch nicht so, als ob man aus dem Staunen gar nicht wieder herauskommt, aber es lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen zu werfen. Man wird fündig!

Obwohl ich schon über 10 Jahre in Köln wohne, habe ich erst dieses Jahr meinen ersten Kurzurlaub in Belgien an der Küste verbracht. Und danach hatte ich mir fest vorgenommen Belgien eine Chance zu geben und mich nicht immer nur Richtung Norden zu orientieren.

Und so haben Rebekka und ich uns letztes Wochenende für einen Tagesausflug auf den Weg nach Lüttich gemacht. Von Köln aus ist es ja wirklich nur ein Katzensprung. Im Gepäck hatten wir viele tolle Tipps von der lieben Britta von irgendwiewoanders, was wir in der Stadt unbedingt unternehmen und erleben sollten. Unser geplantes Tagesprogramm sah eine kleine Shoppingtour, ausgiebiges Sightseeing und unterschiedliche belgische Köstlichkeiten vor.  Der Plan hatte jedoch nicht allzu lange Bestand…

Als wir in der Stadt angekommen sind, haben uns weniger die Bausünden der 70er Jahre in Ihren Bann gezogen, als vielmehr die vielen kleinen Geschäfte – allen voran die Deko-Geschäfte. An Maison du monde, H&M home und Hema kann man aber auch nicht vorbei gehen. Da muss man einfach rein. Und so wurde aus einer kleinen Shoppingtour eine ausgiebige Shoppingtour und das nachfolgende Programm verzögerte sich und musste entsprechend gekürzt werden. 🙂

Das waren allerdings aus unserer Sicht auch schon die Higlights der direkten Innenstadt, so dass wir uns im Anschluss an den Shoppingrausch und nach einer kleinen Stärkung (nein, keine „Pommes spezial“ 😉 ) auf die Suche nach der Montage de Bueren gemacht haben.

Lüttich_1 Lüttich_5Wenn man erstmal die insgesamt 374 Stufen dieser Treppe überwunden hat, welche von der Altstadt hoch zur Zitadelle führt, hat man einen tollen Blick über die ganze Stadt. Einfach großartig!!

Lüttich_6

Lüttich_Rebekka_Rheinherztelbe

Überhaupt bietet die Altstadt all das, was man in der Innenstadt vermisst. Individuelle Geschäfte, kleine Gassen und den typisch belgischen Flair.

Lüttich_2Lüttich_3Lüttich_7Kein Vergleich zu den Bausünden in der City und entlang der Maas. In der Altstadt von Lüttich lohnt es sich auf jeden Fall mehr Zeit einzuplanen.

Lüttich_4Lüttich_8

Gern hätten wir auch noch abschließend eine kleine Runde mit der Bimmelbahn gedreht, welche direkt vom Platz Sankt Lambertus startet, oder einen Abstecher zu dem architektonisch sehr sehenswerten Hauptbahnhof gemacht. Dafür blieb uns aber leider keine Zeit mehr.

Aber das ist ja nicht so schlimm, denn so haben wir einen guten Grund bald wieder nach Lüttich zu fahren!

Oder welche anderen tollen Ziele in Belgien habt Ihr noch für uns? Freuen uns über Tipps für unsere nächste Belgien-Tour!

Liebe Grüße,

unterschrift-150x150P.S.: an dieser Stelle nochmal einen besonderen Dank an die liebe Britta für Ihre vielen Tipps und ein dickes „Entschuldigung!“, dass wir bei weitem nicht alles geschafft haben. Das nächste Mal werden wir an einem Sonntag nach Lüttich fahren! 🙂 Und dann steht der Flohmarkt La Batte ganz oben auf der Agenda!

3 Kommentare

  • antworten
    Britta
    28. Oktober 2015 at 19:50

    Ihr Sweeties,
    dabei habt ihr doch so viel gesehen!

    Die Altstadt – wo war die? Ging diese von der Treppe ab?
    Diese habe ich nämlich mit der Bimmelbahn nicht gesehen! Bin ganz neidisch!
    Maison du Monde – gut, dass ich Sonntags als alle Geschäfte geschlossen hatten, in Lüttich war!

    La Batte – ihr werdet zwischen geschockt sein wegen der vielen eingesperrten Tiere und fasziniert sein nicht wegschauen können 😉 Aber alleine schon wegen der Atmosphäre ist La Batte einen Besuch wert!

    Bin auf euren nächsten Lüttich- Besuch gespannt!

    Ganz liebe Grüße,
    Britta

    • antworten
      Jennifer
      28. Oktober 2015 at 20:30

      Hallo Britta,

      hmm, wir haben jetzt einfach mal vermutet, dass es sich bei dem Viertel rund um die Treppe und der Straße Hors Chateau um die Altstadt handelt…!? Aber was auch immer es war – es war eine ganz tolle Gegend mit tollen historischen Gebäuden und Fassaden! Vielen Dank nochmal für Deine tollen Lüttich-Tipps! Ohne diese hätten wir diese Seite der Stadt vermutlich gar nicht entdeckt.

      Ab jetzt bist Du für mich meine ultimative Belgien-Reiseberaterin;-))

      Liebe Grüße
      Jenny

  • antworten
    La belle vie in der Wallonie - irgendwiewoanders
    28. September 2016 at 18:41

    […] könnt ihr bei Rheinherztelbe bereits einmal lesen, was Lüttich auf den 2. Blick doch sehenswert […]

  • Schreibe eine Antwort