Äpfel & Zitronenlimonade verwandeln sich in einen wunderbaren Kuchen

„Malus“ heißt der Apfel auf Latein, übersetzt: „das Böse“. Schließlich hatte die Frucht vermeintlich den Sündenfall heraufbeschworen und damit die Vertreibung des Menschen aus dem Paradies bewirkt. Die Verführungskunst des Apfels zeigt auch außerhalb des Paradieses noch Wirkung: Statistisch gesehen isst jeder Deutsche gut 25 Kilo Äpfel pro Jahr. (Quelle hier)

Das hätte ich mir ja denken können, wenn Äpfel schon an der Vertreibung aus dem Paradies Schuld sind, dann ist es ja kein Wunder, wenn ich bei jedem Apfelkuchen Rezept verzückt bin und dieses unbedingt ausprobieren möchte!

Ich muss nämlich gestehen… ich hasse rohe Äpfel. Ich mag einfach nicht in die Schale beißen… vielleicht bin ich auch nur ein wenig verwöhnt, denn FRÜHER, ja also FRÜHER, da hat mein Vater diese immer für uns geschält und in leckere Spalten geschnitten … und dann mag ich sie auch. Wenn Äpfel nicht so schnell braun werden würden, dann würde ich jetzt meinen Papa bitten, mir ein großes Paket mit geschälten Äpfeln zuzusenden :-)

Wie so viele bin auch ich in der vergangenen Woche zum Zeitschriftenhändler gelaufen, um die neue „Lecker Backery“ zu kaufen. Und war heilfroh, das dort noch eine Ausgabe verfügbar war.

& wenn dann auch noch die Kombination von Sprite & Apfel zu finden ist  -perfekt für den nächsten Sonntagskuchen! Dieser Kuchen läßt sich schnell herstellen – also ganz fabelhaft auch für Spätaufsteher, die dem Zeitplan hinterherhinken…

Äpfel_1_rheinherztelbe

Äpfel_2_rheinherztelbe

Statt wie angegeben habe ich den Kuchen nicht in einer Tarteform gebacken, sondern in einer Kuchenform mit 20cm Durchmesser.

Apfel-Zitronenlimo-Kuchen

Ihr benötigt:

  • 800g Äpfel
  • 2 EL Speisestärke
  • 4 EL + 150g Zucker
  • 330 ml Zitronenlimonade
  • 100g weiche Butter
  • Salz
  • 2 Eier
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver

1.) die Äpfel schälen und in Spalten vorbereiten. Stärke mit 4 EL Zucker und mit 40ml Zitronenlimonade verrühren. Die restliche Limonade aufkochen und die Stärkemischung einrühren. Danach 2-3 Minuten weiterkochen… anschließend die Äpfel hinzufügen und alles vermengen -> zur Seite stellen!

2.) Den Backofen Umluft auf 175°Grad vorheizen. Butter, Zucker, Salz und Eier verquirlen und abschließend noch Mehl,Backpulver, sowie 4 EL Zitronenlimonade hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten -> schon fast fertig!

3.) Die Backform einfetten, den Teig einfüllen und die Apfelmischung obendrauf!

4.) Den Kuchen 40 Minuten auf der untersten Schiene backen … nach der ersten Runde ggf. mit Backpapier abdecken und weitere 30 Minuten mit reduzierter Hitze (Umluft 150° Grad weiterbacken) -> schon mal den Kaffeetisch eindecken und den Kaffee/Tee/Kakao vorbereiten!

5.) Nach Abschluss der Backzeit den Kuchen noch kurz abkühlen lassen -> und dann bis auf den letzten Krümel verputzen…

Also, ich mach mir jetzt nen schönen Sonntag!

& den wünsch ich euch auch,

liebe Grüße,

Rebekka

 

 

 

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

4 Kommentare

  • antworten
    Birthe
    8. Februar 2015 at 12:13

    Hört sich richtig lecker an. Probiere ich die Tage auch mal aus

    • antworten
      Rebekka
      8. Februar 2015 at 12:32

      & er geht ganz kinderleicht :-) Bin gespannt, ob er dir auch so gut schmeckt! Liebe Grüße
      Rebekka

      • antworten
        Birthe
        15. Februar 2015 at 10:20

        So, nachgebacken und für sehr lecker befunden

  • antworten
    beccs@ruhrstyle
    13. Februar 2015 at 9:12

    Das sieht so lecker aus und ich freue mich darauf dieses Rezept mal auszuprobieren…

    Viele liebe Grüße
    Beccs von Ruhrstyle

  • Schreibe eine Antwort