An apple a day keeps the doctor away | Apfel-Schmand-Kuchen

Wie heißt es doch immer so schön: an apple a day keeps the doctor away! Fein. Klingt ja ganz einfach. Oder ist das irgendwie noch an eine Bedingung geknüpft? Muss dann dieser eine spezielle Apfel ganz unberührt und quasi nackig gegessen werden oder darf dabei auch etwas geschummelt werden? Einfach Apfel, nur so, ohne alles, finde ich nämlich ziemlich langweilig. Es ist doch viel spannender, wenn er nicht so alleine daher kommt. Ein bißchen schmückendes Beiwerk würde mir die Challenge täglich einen zu essen schon vereinfachen. Sogar wesentlich.

Und wie verhält es sich eigentlich, wenn man nicht jeden Tag einen Apfel ist, sondern an einigen Tagen vielleicht etwas mehr und an anderen Tagen etwas weniger Apfel? Gleicht sich das dann aus? Dann wäre ich nämlich für diese Woche schon durch. Da bin ich mir ziemlich sicher. Dem Kuchen-Back-Aktionismus am Wochenende sei dank.

Mein Tipp für alle, die eine Alternative zu der „Apfel pur“-Variante suchen:

Apfel_3

Apfel- Schmand-Kuchen

Zutaten:

Für den Hefeteig:

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 2 x 75 ml warme Milch
  • 375 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 1 kg Äpfel
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • 500 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb

Für den Guss:

  • 250 g Schmand
  • 50 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • brauner Zucker zum Bestreuen

Zubereitung:

1. Die Hefe zerbröseln und mit der Hälfte der Milch verrühren. Etwas Mehl, eine Prise Zucker hinzugeben und diesen Teig für 20 min. gehen lassen. Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen Tag nochmals für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Anschließend einen Spritzer Zitronensaft auf die Äpfel geben, damit diese nicht braun werden. Nach Packungsanleitung einen Vanillepudding kochen. Das Ei und das Eigelb verquirlen und direkt unter den noch warmen Vanillepudding geben.

3. Den Teig auf einem Backbleck ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Anschließend den Pudding auf den Teig gleichmäßig verteilen. Die Apfelspalten dachziegelartig auf die Creme legen.

4. Für den Guss die Zutaten alle miteinander verquirlen und über den Äpfeln verteilen. Den Kuchen für ca. 40-45 Minuten auf der untersten Schiene des bei 160 Grad (Umluft) vorgeheizten Backofens backen.

5. Nach der Backzeit den Kuchen direkt mit braunem Zucker bestreuen.

…Und fertig ist Eure Tages – oder gerne auch Wochenration an Äpfeln :-))

Apfel 2Apfel_1Lasst es Euch schmecken!

unterschrift-150x150

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort