Ein „Goodbye-Herbst-Hello-Weihnachten-Apfelkuchen-Rezept“

Ohje, wie schnell manchmal die Zeit vergeht…nur noch #1weektogo bis vielerorts die ersten Weihnachstmärkte eröffnen. Nur noch #2weekstogo bis zum ersten Advent. Und nicht mal mehr #6weekstogo bis Weihnachten. So langsam aber sicher kann man behaupten – es weihnachtet sehr!

Es ist die Zeit in der Dominosteine, Lebkuchenherzen und selbstgebackene Weihnachtskekse wieder Einzug in alle Haushalte halten. In der Männer von Ihren Frauen in den Keller oder auf den Dachboden gescheucht werden, um kisten- oder säckeweise Weihnachtsdekoration hervorzukramen, damit diese dann anschließend kreuz und quer und in jeder noch so kleinen freien Ecke in der Wohnung platziert werden kann. Wie heißt es doch immer so schön: Platz ist in der kleinsten Hütte. Es ist die Zeit in der man abends mit Freunden bei einem schönen Becher Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt den Tag ausklingen lässt und es sind die Wochen in denen man sich auf der Suche nach dem ultimativen Weihnachtsgeschenk mit Millionen Anderer durch die Einkaufstraßen und Geschäfte quält. {Shopping zu Weihnachten ist Horror. Selbst für Frauen.}.

Aber bevor auch auf unserem Blog der Weihnachtswahnsinn losgeht, die Küche an den Wochenenden zur Weihnachtsbäckerei umfunktioniert und das ganze Haus weihnachtlich geschmückt wird, wollen wir den Herbst nochmal gebührend verabschieden – mit einem verboten guten Apfelkuchen! Yammi!

Blog_1

Versunkener Apfelkuchen

Zutaten:

  • 200g weiche Butter
  • 175g Zucker
  • 1Tl abgeriebene Orangenschale
  • etwas Salz
  • 4 Eier
  • 80g Speisestärke
  • 3 TL Backpulver
  • 1/2 TL Kardamon
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 120g Zwieback
  • 4 EL Milch
  • 1kg säuerliche Äpfel
  • 3 EL Milch
  • 100g Aprikosenkonfitüre
  • 2 EL Orangensaft
  • 1-2 EL Puderzcker

1. Für den Teig Butter, Zucker, Orangenschale, etwas Salz und Kardamon mit dem Handrührgerät cremig rühren. Anschließend die Eier unterrühren, Stärke und Backpulver darüber sieben. Zum Abschluss Mandeln, Zwieback und Milch hinzugeben.

2. Teig in eine gefettete Backform streichen.

3. Die Äpfel schälen und vierteln. Die Apfelviertel dicht an dicht tief einschneiden ( nicht durchschneiden!). Falls die Äpfel vor dem Teig vorbereitet werden diese unbedingt mit Zitronensaft bestreichen, damit sie nicht baun werden. Apfelviertel anschließend mit der Rundng nach oben auf dem Kuchen verteilen.

4. Den Kuchen für ca. 45 Minuten in dem bei 160 Grad (Umluft) vorgeheizten Backofen backen.

5. Für die Glasur die Konfitüre mit Orangensaft aufkochen und anschließend über dem noch heißen Kuchen verteilen. Den Kuchen ca. 10 Minuten abkühlen lassen und diesen dann aus der Form lösen. Für dem Servieren noch mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit!

Apfelkuchen_BlogWie ist es bei Euch? Seid ihr denn jetzt schon in Weihnachtsstimmung? Sind die ersten Weihnachtsgeschenke schon gekauft und die eigenen vier Wände bereits dekoriert?

Vorweihnachtliche Grüße aus Köln!

unterschrift-150x150

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

2 Kommentare

  • antworten
    Eva aus sockenbergen
    24. November 2014 at 23:12

    Nein irgendwie mag noch keine Weihnachtsstimmumg aufkommen. Vielleicht sollt ich anfangen mit den Kindern Plätzchen zu backen.

  • antworten
    Jennifer
    26. November 2014 at 20:42

    Ja, das hilft bestimmt. Ich werde dieses Wochenende auch mit der Keksproduktion beginnen;-)) Dann muss es sich doch einfach wie Weihnachten anfühlen☺
    Liebe Grüße, Jenny

  • Schreibe eine Antwort