Auf die Kuchengabeln, fertig, los….Nektarinen-Johannisbeer-Kuchen

Ich habe am Wochenende eine ganz sensationelle Entdeckung gemacht: ich mag Nektarinen! Krass! Dabei habe ich mein bisheriges Leben – immerhin mehr als 30 Jahre – steif und fest behauptet, dass ich die ungenießbar finde! Jetzt frage ich mich natürlich „Wie komme ich darauf?“ ….ach ja, ich hab´s!

Es hat alles begonnen mit dem leckeren Fruchtcocktail aus der Dose – in den 80igern sehr beliebt! Ich habe ihn gehasst. Meine Mutter würde jetzt behaupten, dass es den bei uns gar nicht so oft gegeben hat, aber für mich war es anscheinend oft genug. Es hat auch nicht geholfen, dass meine Mutter die Früchte mit Joghurt vermischt oder püriert meinem heißgeliebten Vanillepudding untergemischt hat – ich habe mich vehement dagegen gewehrt und auch das „Untermoggeln“ in diversen Speisen vor dem ersten Happen bemerkt! @ Mutti: Deine Tricks waren wirklich nicht schlecht – aber meine Spürnase besser ;-)

Da muss doch jetzt wirklich erst so ein mega leckerer „Nektarinen-Johannisbeer-Kuchen“ kommen, damit ich mich mal an eine Nektarine herantraue! Naja, besser spät als nie. (Meine Mutter hätte mir aber auch wirklich mal eher sagen können, dass es in dem Fruchtcocktail gar keine Nektarinen gab…;-))

Blog 1

Daher für alle Nektarinen-Liebhaber und die, die es mal werden wollen, hier das Rezept:

„Nektarinen-Johannisbeer-Kuchen“

Zutaten:

  • 1kg Nektarinen
  • 300g rote Johannisbeeren
  • 200g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250g Quark
  • 3 EL Orangenlikör
  • 2 EL Orangensaft
  • 40g gehackte Mandeln
  • 100g Aprikosenkonfitüre

Backzeit: 35- 40 min bei 190 Grad (Umluft 170 Grad)

Blog 2Nektarinen vierteln und entsteinen. Johannisbeeren von den Rispen streifen. Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz cremig rühren. Nacheinander die 4 Eier mit der Masse vermischen. Das Mehl fein sieben und zusammen mit dem Backpulver und dem Orangenlikör unterrühren. Den fertigen Teig nun gleichmäßig auf einem Backblech verteilen. Zum Abschluss den Teig mit den Nektarinen und den Johannisbeeren belegen und die Mandeln darüber streuen.

Blog 7Im heißen Ofen auf der untersten Schiene backen.

Kurz vor Ende der Backzeit die Konfitüre und den Orangensaft aufkochen. Den heißen Kuchen mit der Konfitüre bestreichen und etwas abkühlen lassen. Den Kuchen kann man entweder lauwarm oder ausgekühlt servieren. Bei Bedarf natürlich auch mit einem Klecks Sahne!

Blog 10

Wow…mit der Erkenntnis, dass ich jetzt auch Nektarinen mag, ergeben sich in Zukunft sicher ganz neue Möglichkeiten…Ich bin mir sicher Ihr werdet daher in der nächsten Zeit des öfteren mal „Nektarinen-Rezepte“ auf diesem Blog entdecken :-)

Jetzt heißt es aber erstmal….auf die Kuchengabeln, fertig, los!!!

unterschrift

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

3 Kommentare

  • antworten
    Rebekka
    19. August 2014 at 7:15

    Ein Sieg über die Gelbfrucht-Phobie??
    Kommen demnächst auch Pfirsiche?
    Ich bin gespannt! ❤️

  • antworten
    Nina
    19. August 2014 at 23:43

    Der Kuchen sieht wirklich richtig lecker aus! :)
    Schmeckt bestimmt super!

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    • antworten
      Jennifer
      20. August 2014 at 18:11

      Hallo Nina,
      ja, ich kann den Kuchen wirklich nur empfehlen.Der war auch ratzfatz weg;-)
      Liebe Grüße,
      Jenny

    Schreibe eine Antwort