Lieblings – Duschgel | DIY Idee zum Muttertag

Bei den Food Blog Day Hamburg am gestrigen Tag stand die Frage beim Alpro Workshop im Raum, welcher Geschmack ist mit der eigenen Kindheit verankert und schafft es im Nu, mich gedanklich sofort wieder dort hin zu katapultieren..?!

Als erstes fiel mir sofort ein: Fenchel und Zimt. Fenchel, weil wir früher oft abends Fencheltee getrunken haben, wenn wir in unserer großen Wohnküche beisammen gesessen haben. Noch heute trinke ich Fenchel, aber auch Kamillentee super gerne.

Der zweite Geschmack, der mir sofort in den Sinn kam, ist Zimt. Ich liebe Zimt. Besonders als Zutat in Apfel- oder Birnenkuchen oder aber auch mit Milchreis. Mmmmh.  Ach, was waren das noch für Zeiten, als wir aus der Schule gekommen sind und ein Zettel in der Küche lag -> Milchreis ist im Bett. Milchreis wurde oft bei uns morgens vorbereitet und garte unter der Bettdecke dann weiter.

Aber wenn ich weiter darüber nachdenke, ist es in jedem Fall natürlich auch:

  • Muttis Butterkuchen (vor allem nach langen Winterspaziergängen),
  • Zungenragout (zu Weihnachten noch heute unverzichtbar),
  • Kakao (aus echtem Kakaopulver) und
  • Nudeln mit Tomatensoße (wobei die Tomatensoße eher aus einer Mehlschwitze mit beigemischtem Tomatenkonzentrat besteht)

Ich könnte glaube ich die Liste noch so weiter führen … und ihr?

Unsere Mutter ist eine tolle Köchin und hat zum Glück immer gerne gekocht. Diese Leidenschaft ist mir leider für ein paar Jahre verloren gegangen. Aber durch das Bloggen entdecke ich dieses Vergnügen gerade wieder neu.

Auch, wenn ich jetzt schon viele Jahre nicht mehr zu Hause lebe, ist doch der Muttertag noch immer etwas Besonderes, um DANKE für alles zu sagen. Es sollte sich aber natürlich nicht nur auf diesen Tag beschränken, klar, oder?

Duschgel_DIY-5-RheinherztElbe

Und wenn ihr noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk seid, warum nicht ein Duschgel mit einem schönen Duft verschenken, vielleicht mit einem Duft, der euch oder eure Mama an etwas Schönes erinnert?

Ich habe mich für die Duftrichtung “Eisenkraut/ Verbena” für das Duschgel entschieden. Dieses ätherische Öl erinnert mich an laue Sommerabende, an denen die Blumen im Garten meiner Eltern blühen und es leicht nach Zitrusfrüchten auf der Terrasse riecht. Einfach ein:

Lieblings – Duschgel

Für das Duschgel benötigt ihr:

  • Leerflasche mit Pumpspender (330ml)
  • 5 EL Kokosöl
  • 5 EL Honig
  • 10 EL Waschgel, duftneutral
  • ätherisches Öl (z.B. Eisenkraut)

Alle Zutaten kann man in gut sortierten Drogerie Märkten bekommen. Kokosöl findet man in den dortigen Bio-Abteilungen.

  1. Kokosöl in ein Becherglas geben und im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Kokosöl schmilzt sehr schnell, deshalb besser nicht außer Acht lassen.
  2. Honig einrühren.
  3. Das Becherglas aus dem Wassertopf nehmen. Die entsprechende Menge Waschgel untermengen. Kräftig umrühren.
  4. nach Belieben ätherisches Öl hinzugeben und in die Leerflasche einfüllen.
  5. Vor Gebrauch schütteln, damit sich die Inhaltsstoffe vermischen.

Duschgel_DIY_3_RheinherztElbeDuschgel_DIY_rheinherztelbeDuschgel _ DIY _ 2_ RheinherztElbe

Da ich auf die Schnelle kein Etikett zum Bedrucken zu Hause hatte, habe ich einen Schriftzug ausgedruckt und mit Fotokarton und Schleifenband am Flaschenhals befestigt. Eurer Kreativität sind da natürlich keine Grenzen gesetzt. Oder aber ihr schreibt auf eine Karte, was ihr mit dem Duft verbindet und warum ihr diesen ausgesucht habt. Vielleicht ist es ja eine gemeinsame Erinnerung?

Weil Verschenken uns immer eine große Freude ist, können wir auch noch die Gewinnerin unseres Posterlounge Gutscheines bekannt geben. Gewonnen hat Tine. Liebe Tine, herzlichen Dank für deinen Kommentar:

Bildschirmfoto 2016-05-01 um 15.05.41

 

 

 

 

Bildschirmfoto 2016-05-01 um 15.11.31

Der Gutscheincode ist bereits auf dem Weg zu Dir.

Der Nachteil an Gewinnspielen ist leider auch immer, dass wir nicht für jeden was haben. 🙁 Aber ganz lieben Dank an alle einzelnen wunderschönen Kommentare. *HonigkuchPferdGrinsen*

Ich lass jetzt mal ganz gemütlich dieses tolle Wochenende ausklingen,

macht`s gut,

Rebekka-Unterschrift

 

 

 

Veröffentlicht als Muttertags-Idee: Decorize – Kreativas und als #Sonntagsglück bei Soulsistermeetsfriends

8 Kommentare

  • antworten
    Jule vom Crafty Neighbours Club
    1. Mai 2016 at 21:56

    Oh, super die ist ja einfach eure Idee! Das probiere ich morgen mal aus, wenn die Kinder in der Schule sind. Dann gibt es das statt zum Muttertag, zum Geburtstag der Mittleren. Toll, danke, für´s Teilen. Gnaz herzliche Grüße, Jule vom Crafty Neighbours Club

    • antworten
      Rebekka
      4. Mai 2016 at 6:01

      Liebe Jule,

      das ist eine tolle Idee! Viel Spass beim Geburtstag feiern !!!

      Fühl dich gedrückt,
      Rebekka

  • antworten
    detail-verliebt.de
    3. Mai 2016 at 21:14

    Liebe Rebekka,
    ich mag selbstgemachte Kosmetik gerne. Vielen Dank für die Anleitung für das Duschgel. Die werde ich bestimmt mal nachmachen.
    Liebe Grüße
    Sandra

    • antworten
      Rebekka
      4. Mai 2016 at 5:58

      Guten Morgen Sandra,

      lieben Dank 🙂
      Ich mag auch selbstgemachte Kosmetik, weil ich dann die Duftstoffe selber festlegen kann. Mal schauen, was als nächstes dran ist 😉

      Dir einen schönen Mittwoch,
      Rebekka

  • antworten
    Hiltrud
    5. Mai 2016 at 17:25

    Hallo Rebekka,
    danke für den schönen Post!
    Deine Mama

    • antworten
      Rebekka
      6. Mai 2016 at 6:39

      Guten Morgen,

      schön, dass Dir der Post gefällt 🙂 Aber im kommenden Jahr gibt es vor-Muttertags-Blog-Verbot 😉
      Hab Dich lieb!

      Knutscha,
      Rebekka

  • antworten
    Mareike
    17. Juli 2016 at 20:13

    Was für eine schöne Idee, ein Duschgel selbst herzustellen hatte ich so noch nie im SInn.
    Werde ich definitiv mal ausprobieren, danke für die tolle Idee 🙂

    Liebste Grüße
    Mareike

    http://kleidundkuchen.de/

    • antworten
      Rebekka
      17. Juli 2016 at 21:35

      Liebe Mareike,

      schön, dass Dir diese DIY Idee so gefällt! 🙂 Wir sind gespannt auf deinen Erfahrungsbericht!

      Ganz liebe Grüße,
      Rebekka

    Schreibe eine Antwort

    *