Ein Wochenende in Sydney

Sydney – was für eine tolle Stadt mit so unendlich vielen Möglichkeiten  – ich könnte hier noch weitere Wochen verbringen. Am besten wäre es, wenn ich die Stadt samt Wetter und Umgebung nach Hamburg beamen könnte.. so als kleinen Vorort.

Eine Sache hatte ich mir im Vorfeld für Sydney fest vorgenommen und das war in den berühmten „Taronga Zoo“ zu fahren! Also bin ich am Sonnabend in aller Früh los, denn der Zoo öffnet bereits täglich um 9.30 Uhr. Wer die Möglichkeit hat, sollte unbedingt mit der Fähre ab Circular Quay dorthin fahren, um auch die schöne Aussicht auf die Harbour Bridge und das Opera House vom Wasser aus genießen zu können.

Vom Fähranleger führt eine kleine Seilbahn direkt zum Haupteingang des Zoos. Die Eintrittskarte für den Zoo kann man bereits mit der Fährfahrt direkt bezahlen und spart dann sogar noch 10%. Die Fahrt mit der Seilbahn ist auch bereits im Preis inklusive.

sydney_3_1_rheinherzrztelbe.de sydney_3_2_rheinherztelbe sydney_3_3_rheinherztelbe.de Sydney-3_4_rheinherztelbe.deDurch den Blick auf die Skyline von Sydney gilt der Zoo als einer der schönsten weltweit. Mein persönliches Fazit: Der Blick ist toll  – keine Frage. Ich finde die Gehege aber nicht so schön, mittlerweile werden auch einige renoviert. Zudem befanden sich an diesem Tag aufgrund der hohen Temperaturen viele Tiere in ihren Häusern und konnten nicht bestaunt werden. Schade! Max. 4 von 5 Punkten :-) Den 4. gibt es aber auch nur für die Lage und die Seilbahn!

So war ich dann am frühen Nachmittag auch wieder überpünktlich am Circular Quay zurück, hatte ich doch für diesen Tag den „Bridgeclimb“ auf die Sydney Harbour Bridge gebucht. Ich konnte zum Glück den Termin um eine Stunde nach vorne verlegen.

Sydney_3_5_rheinherztelbe.de

Der Bridgeclimb – leider darf man aus Sicherheitsgründen natürlich nicht seine eigene Kamera mitnehmen – ist wirklich atemberaubend. Man steht dort auf dem höchsten Punkt der Brücke und blickt über den gesamten Großraum Sydneys. Sogar mein Hotel in der Ferne konnte ich ausmachen.

Man braucht auch gar keine Angst zu haben, denn man wird die ganze Zeit umfassend betreut und geht nur gesichert und nach vorheriger Sicherheitsübung auf die Brücke. Die Einweisung dauert fast 1 Stunde (inklusive Anprobe & Umziehen).

Als wir gerade auf die Brücke wollten  – und uns noch auf dem Teilstück unterhalb der Fahrbahn befunden haben  – brach auf einmal ein schweres Gewitter los und wir mussten weitere 30 Minuten in der Brücke verharren. Das Teilstück ist jedoch „offen“ und der Wind fegte uns um die Ohren. Welch ein Naturspektakel  – mit Blitz und Donner.

Nach 30 Minuten zog das Gewitter vorbei und die Sonne kam wieder hervor – ein einmaliges Ereignis! Würde ich jedem empfehlen 5*****!!

Am Sonntag wollte ich unbedingt machen, was jeder „Sydney-sider“ gerne macht – raus in die Natur! Ich bin in den Naturpark Blue Mountains gefahren, da man diesen mit dem Zug ab Parramatta in 1,5 Stunden problemlos ohne weiteres Umsteigen erreichen kann. Ziel der Bahnfahrt war der Ort Katoomba, der als „Hauptstadt“ der Blue Mountains gilt.

Die Blue Mountains (deutsch „Blaue Berge“) sind ein Gebirge im australischen Bundesstaat New South Wales, deren Ausläufer zirka 60 km westlich von Sydney beginnen. Große Teile der Blue Mountains … wurden zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt. Die Blätter des Eukalyptus verdunsten ein Ätherisches Öl, deren feiner Nebel über den Bergen liegt und bei Tageslicht durch Rayleigh-Streuung einen blauen Schimmer verursacht und den Blue Mountains den Namen gibt.

via Wikipedia.

Sydney_3_7_rheinherztelbe

rheinherztelbe_katoomba_1

rheinherztelbe_blue mountains_4rheinherztelbe_blue mountains_2rheinherztelbe_blue Mountains_3Wer etwas Zeit mitgebracht hat, benötigt wirklich nicht die Fahrt in den Hop-on-Hop-off Bussen, sondern sollte den Prinz Henry Cliff Walk nach Leura machen. Ausgeschildert ist der Weg mit 1,5 Stunden…jedoch plant definitiv mehr Zeit ein, um immer wieder Rast machen zu können oder auch an den Wasserfällen in Leura zu picknicken.

So hab ich mir dann auch einen ganzen Tag Zeit genommen und die Natur genossen, mal weg von der Großstadt & das Fazit: für einen Besuch der Blue Mountain braucht man keinen Pauschalausflug der ansässigen Anbieter buchen. Es spart Geld und gezwungene Besuche von Cafés und Geschäften :-)

Von Leura aus verkehrt problemlos zwischen 12.00 Uhr 18.00 Uhr alle 30 Minuten nach Sydney zurück der Zug! Aufgrund der beliebten Wanderstrecke ist dieser jedoch restlos überlaufen & man muss schon etwas Glück haben, nach den Haltestellen Katoomba und Leura noch einen freien Sitzplatz zu ergattern. Da hatte das alleine reisen endlich mal Vorteile…

Was ich toll an den Zügen in Sydney finde, ist das die Rücklehnen der Bänke flexibel verstellbar sind. So kann man entscheiden, ob man auf einer 2 er Bank sitzen möchte, oder durch zurückdrücken der Rückenlehne eine 4er Gruppe haben möchte. Das nenn ich doch mal kundenorientiert liebe Bahn!!

rheinherztelbe_blue mountain_6

Was macht ihr gerne bei Städtetrips? Auch mal raus in die Natur oder Non-Stopp-Shopping?

Liebe Grüße,

Rebekka-Unterschrift

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort