Koffer gepackt & auf nach Göteborg

Heute kommt leider schon der letzte Teil meines Reiseposts über Schweden, denn nach Besuch des Tjolöholm Slotts und der Festung Varberg haben wir die restlichen Tage des Spätsommer-Wochenendes im September in Göteborg verbracht.

Ich finde die Stadt toll, weil es irgendwie durch den Hafen ein wenig wie Hamburg in „klein“ ist.. ok..ok.. Innen- und Außenalster fehlen, aber es gibt auch dort viele schöne Parks und Geschäfte, die zum Flanieren einladen.

Bei jedem Besuch in Schweden schaue ich schon vorher immer bei „LAGERHAUS“ im Web, welche tollen Einrichtungsgegenstände dort angeboten werden. Das Sortiment ist umwerfend für den schmalen Geldbeutel.

Sorry, nochmal an die Frau, welche unbekannterweise an der Kasse hinter mir angestanden hat, denn diese muß förmlich verrückt geworden sein, bei den vielen Einzelteilen, welche in meine Einkaufsbeutel gewandert sind. UPPPS!

Aber, wie soll man widerstehen, der großartigen Auswahl an Backförmchen, Auflaufformen, Servierplatten, Muffinförmchen, Eisbecher, Masking Tapes, TO-GO-Kaffeebecher… Respekt wer das kann… ich nicht! Also, schnell alles einpacken lassen und die Tüten zum Auto geschleppt :-) Das ein oder andere Stückchen werdet ihr in jedem Fall bei den nächsten Food-posts wiederfinden.

Wir sind natürlich nicht nur zum Shoppen nach Göteborg gefahren, sondern wollten auch die letzten schönen Spätsommertage genießen & die Sonne hat uns nicht enttäuscht.

Göteborg_1_rheinherztelbe Göteborg_2_rheinherztelbe

Für Jenny als lieben Gruss aus der Ferne mußte natürlich auch ein Fahrrad mit aufs Bild!! & dann auch noch so herrlich pink *zumVerlieben*.

Göteborg_4_rheinherztelbe göteborg_5_rheinherztelbe göteborg_6_rheinherztelbe

Zum späten Nachmittag sind wir zum Hausberg von Göteborg gefahren, dem Ramberget. Dieser liegt im idyllischem Keillers Park und ist die höchste Erhebung in Göteborg. Vom Ramberget hat man einen eindrucksvollen Blick auf die gesamte Stadt und kann von oben, das Treiben im Hafen und den umliegenden Gebieten beobachten.

Der Keillers Park ist heute die einzige bedeutende Hinterlassenschaft der urspünglich schottischen Familie Keillers, die einst die bedeutendste Werft Göteborgs betrieb.

via goteborg-schweden.blogspot.de

Auf dem Ramberget wollte ich unbedingt einmal die TILT – Funktion meiner Kamera testen, weil ich diesen Miniatureffekt noch nie ausprobiert habe. Aber hier hat es sich wirklich angeboten, denn durch diese optische Veränderung wirkt die Welt ganz klein und zauberhaft. Da fühlte ich mich wie in Kindertagen, als man mit großen Augen vor der Märklin – Eisenbahnanlage gesessen und hat und ganz bewundernd die kleinen Städte und Landschaften angeschaut hat!

 

Göteborg_10_rheinherztelbe

Göteborg_8_rheinherztelbeAch, was war die Zeit in Göteborg schön, nur leider ist diese wieder viel zu schnell vergangen. Aber das schöne ist ja immer, das man noch viele Bilder hat, die man sich immer wieder anschauen kann. Im nächsten Jahr geht es bestimmt wieder mal nach Schweden….♥

Jetzt während dieser Post online geht, begebe ich mich auf eine weite Reise, so weit weg, wie ich noch niemals von zu Hause gewesen bin.. und Jenny schon in diesem Jahr gewesen ist… nach Sydney! Dort werde ich die beiden kommenden Wochen beruflich verbringen dürfen. Ich bin ja schon so herrlich gespannt. :-) Und werde euch auch über Instagram ständig auf dem laufenden halten.

Liebe Grüße und bis ganz bald,

Rebekka-Unterschrift

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort