It´s time for Riga | Kurztrip in die Kulturhauptstadt 2014

Riga_1

(via niceplace)

Der September ist auf jeden Fall mein Reisemonat 2014 – kaum aus Kopenhagen zurück bin ich schon wieder in den nächsten Flieger mit dem Ziel Riga gestiegen. Die Tatsache, dass die Stadt dieses Jahr Kulturhauptstadt 2014 geworden ist, war jedoch nicht der Grund für die Wahl dieser Destination, denn schließlich bin ich ein bekennender Kulturbanause :-) Ausschlaggebend war eher die günstige und schnelle Flugverbindung mit AirBaltic ab Düsseldorf!

Da ich vorher noch nie im Baltikum gewesen bin, war ich sehr gepannt, wie Riga denn wohl so sein wird. Von Freunden hatte ich bereits gehört, dass es eine ganz tolle Altstadt geben soll – mit vielen kleinen Gassen, toll restaurierten Häuser und Fassaden , mit einer Vielzahl von Restaurants und Cafés und erst abends würde die Stadt so richtig zu Leben erwachen. Und sie hatten wirklich Recht – wie die Fotos hoffentlich auch beweisen werden…

Aus diesem Grund habe ich mir jetzt einfach mal gedacht, dass ich mal mehr die Fotos sprechen lasse und mich ausnahmsweise mal etwas zurückhalte! Kann allerdings nicht versprechen, dass das auch immer klappt:-)

Riga_1Von der St.Petrikriche hat man einen ganz tollen Blick über die gesamte Stadt.

Petrikirche_1

In den Straßen und Gassen der Altstadt wimmelt es nur so von kleinen individuellen Geschäften und von Außengastronomie.

Shops_1Shops_2

Restaurant_3Der Rigaer Dom ist die größte baltische Kirche. Eine kurze Besichtigung lohnt sich! Wer mehr Zeit in Riga hat, kann im Dom auch Konzerte besuchen. Diese sind sehr beliebt und immer gut besucht sein.

Dom_11Dom_12Der Zentralmarkt Rigas liegt direkt neben dem Bahnhof am Ufer des Flusses Daugava. Er ist der größte Lebensmittelmarkt Lettlands. Untergebracht in 4 ehemaligen Luftschiffhallen mit noch mehr Ständen um die Hallen herum. Ein absolutes Highlight!

Russenmarkt_1In der Elisabethstraße, fußläufig von der Altstadt zu erreichen, reiht sich ein Jugendstilhaus an das nächste. Hier sollte man auch auf jeden Fall einen Abstecher hin machen. Lasst Euch dort aber nicht von den ganzen Touristengruppen abschrecken, die durch die Straßen des Viertels geschleust werden. Die Häuser sind absolut sehenswert!i

Jugendstil_11

Im Stadtpark „Esplanade“, zwischen Altstadt und der russisch-orthodoxen Kirche, wurde ein Kulturpavillion eröffnet ( für mich übrigens der einzige Hinweis auf die Kulturhauptstadt 2014!). Hier kann man in lettischen Büchern lesen, was trinken, sich mit Freunden treffen oder (ganz wichtig!) das kostenlose W-LAN nutzen :-)

Kulturpavillion_1

Wer genügend Zeit hat, sollte auf jeden Fall auch mal aus der Altstadt und deren unmittelbaren Umgebung heraus und in die umliegenden Stadtteile fahren, wo noch nicht alles piccobello und frisch saniert ist. Auch hier gibt es viel zu entdecken – auch tolle Läden!

Laima_3Auf keinen Fall darf man wieder nach Hause fahren ohne etwas von Laima, dem größten Süßwarenhersteller Lettlands, gekauft zu haben….wen interessieren im Urlaub schon Kalorien??

Laima_4

Ich könnte Euch jetzt noch eine Menge mehr Bilder zeigen, aber ich werde sie mir für den nächsten Post aufheben. Dann nehmen ich Euch nämlich mit an den Strand – genauer gesagt nach Majori! Packt also Badesachen ein :-)

Es grüßt Euch,

unterschrift

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

1 Kommentar

  • antworten
    Anke
    28. September 2014 at 11:55

    Hallo Jenny,
    danke für die tollen Bilder von Riga, das ist auch eines unserer Wunschreiseziele für die nächste Zeit. Die Gassen der Altstadt gefallen mir am besten, da gibts ja richtig viel zu entdecken. :-) Und ein Besuch bei Laima ist soeben auf unsere to-Do Liste gewandert :-)
    Viele Grüße
    Anke

  • Schreibe eine Antwort