Neuseeland Teil 2| Unser Roadtrip entlang der Westküste

Heute entführe ich Euch wieder für ein paar Minuten aus dem Alltag. Es geht wieder nach  nach Neuseeland – dieses Mal an die Westküste. Und sogar und noch ein Stückchen weiter.  :-)

Seid ihr wieder mit dabei?

Tag 5: Schweren Herzens mussten wir heute wieder Abschied von unserem persönlichen Traumstrand und dem Norden Neuseelands nehmen. Die Westküste wartete bereits auf uns. So ist das leider, wenn man insgesamt nur 3 Wochen Zeit hat und einfach möglichst viel sehen und erleben will. Schade! Also schnell alles im Camper sicher verstaut und zurück über die Serpentinen in Richtung Westküste.

Westküste NeuseelandWestküste Neuseeland 2Neuseeland 4Westküste Neuseeland 3Die Landschaftsbild der Westküste Neuseelands ist geprägt von schroffen Klippen, massiven Felsen und dichten Regenwäldern. Und diese Regenwälder machen Ihrem Namen alle Ehre. Es regnet oft und viel in dieser Gegend. Und jeder Sonnenstrahl wird gejagt von dunklen Regenwolken, die über den Pazifik herein wehen.

Trotz des nebligen und regnerischen Wetters haben wir einen Stopp an den Pancake Rocks eingelegt. Pancake Rocks daher, weil diese Felsen die Form übereinander geschichteter Pfannkuchen haben. Besonders beeindruckend sind hier die Blowholes. Durch enge Löcher und Höhlen in den Felsen wird das Wasser und Luft gespült, was von oben durch die Blowholes sichtbar und auch hörbar ist. Ein echtes Naturschauspiel!

Westküste Neuseeland 4Westküste Neuseeland 5Westküste Neuseeland 6Tag 6: Die Nacht haben wir auf einem Campingplatz in Greymouth verbracht. Da Greymouth selbst nicht viel zu bieten hat, haben wir uns direkt nach dem Frühstück auf dem Weg ins 40 km entfernte Hokitika gemacht. Hokitika wird nachgesagt mit ihren historischen Gebäuden und zahlreichen Kunstateliers die schönste Stadt an der Westküste sein. Und das stimmt auch!

Westküste Neuseeland 7Westküste Neuseeland 8Westküste Neuseeland 9Westküste Neuseeland 10Westküste Neuseeland 11 Westküste Neuseeland 12Westküste Neuseeland 13 Westküste Neuseeland 14Am Nachmittag ging es für uns weiter zum Franz-Josef-Glacier. Bei einer Rast unterwegs haben wir den Tipp bekommen vorher noch unbedingt einen Abstecher nach Okarita zu machen. Da das Wetter am Glacier an diesem Tag nicht so gut wäre, würde man da wesentlich bessere Spaziergänge machen können. Ja, warum eigentlich nicht? Tipps von Einheimischen sind sowieso immer die Besten!

Und wir haben es nicht bereut. Es war wirklich sehr schön dort. Ich kam mir ein bißchen vor wie in Bullerbü. :-)

Westküste Neuseeland 15 Westküste Neuseeland 16 Westküste Neuseeland 17 Westküste Neuseeland 18 Westküste Neuseeland 19 Westküste Neuseeland 20 Westküste Neuseeland 21 Westküste Neuseeland 22Am Glacier angekommen ließen es wir uns nicht nehmen noch einmal zum Fuße des Gletschers zu fahren. Leider war aufgrund des Wetters zwar der große Wanderweg dorthin gesperrt, aber wir haben dennoch einen kleinen Spaziergang gemacht.

Westküste Neuseeland 23 Westküste Neuseeland 24 Westküste Neuseeland 25 Westküste Neuseeland 26Tag 7: Auch heute war der Wettergott nicht auf unserer Seite und der Glacier größtenteils von Nebelschwaden umhüllt. Von unten konnte man nicht wirklich viel sehen. Na gut, wenn nicht von unten, dann müssen wir ihn uns eben von oben anschauen. Und wenn nicht der Franz-Josef-Glacier, dannn halt der Fox Glacier. Wäre doch gelacht…

Westküste Neuseeland 27 Westküste Neuseeland 28 Westküste Neuseeland 29 Neuseeland 4Nun gut, die Sicht war auch von oben leider nicht viel besser. Aber es hat riesig viel Spaß gemacht mal mit einem Hubschrauber zu fliegen.

Nur ein paar Kilometer vom Fox Glacier entfernt, liegt der Lake Matheson. Um den See herum führt ein schöner und toll angelegter Wanderweg von dem man auch einen sensationellen Blick über den See, auf den Mount Cook und Mount Tasman hat.

Westküste Neuseeland 30 Westküste Neuseeland 31Westküste Neuseeland 32 Westküste Neuseeland 33So ganz wollten wir aber noch nicht aufgeben und haben einen zweiten Anlauf gewagt näher an den Gletscher zu wandern. Das Wetter war zwar noch wie vor nicht gut, aber der Weg zum Fox Gletscher war glücklicherweise nicht gesperrt. So konnten wir wenigstens noch einen kleinen Blick darauf erhaschen! Nasse Füße inklusive :-)

Westküste Neuseeland 34 Westküste Neuseeland 35 Westküste Neuseeland 36 Westküste Neuseeland 37Tag 8: Nach einer Übernachtung in Haast war unser nächstes Ziel Queenstown. Also ab in den Camper und weiter ging´s. Vorbei an den Blue Pools und an Lake Wanaka. Landschaftlich ist die Strecke wirklich unglaublich schön!

Westküste Neuseeland 38Westküste Neuseeland 39Westküste Neuseeland 40Westküste Neuseeland 41Westküste Neuseeland 42Westküste Neuseeland 43Westküste Neuseeland 44Westküste Neuseeland 45 Westküste Neuseeland 46Als wir an dem Straßenschild nach Arrowtown vorbeikamen, änderten wir spontan unsere geplante Reiseroute und haben kurzerhand einen kleinen Abstecher in die ehemalige Goldgräberstadt gemacht. Bereits bei unserem ersten Neuseeland-Urlaub waren wir von diesem Örtchen begeistert.

Westküste Neuseeland 47 Westküste Neuseeland 48 Westküste Neuseeland 49 Westküste Neuseeland 50Nach Queenstown war es jetzt mit 21 km nur noch ein Katzensprung. Endlich! Denn Queenstown ist einfach eine tolle, lebendige Stadt in der immer was los ist. Das war zwischendurch einfach auch mal wieder ganz schön :-)

Queenstown 2 Queenstown 3 Queenstown 4 Queenstown 5Tag 9: Als ich an diesem Morgen wach wurde, ahnte ich noch nicht wie hart der Tag werden würde. Das er anstregend sein wird, das war mir klar. Schließlich hatten wir uns dazu entschieden den Vormittag ein Mountainbike zu leihen und damit ab Arrowtown etwas entlang des Flußes zu fahren. Der Verleiher sprach von einer „lovely“ Tour. Heute weiß ich „lovely“ kann so ziemlich alles bedeuten. Auch „anstregend“ und „extrem anstregend“ :-)

Queenstown 6 Queenstown 7Um nach der Hälfte der Strecke wieder zu Kräften zu kommen, haben wir erstmal im Gibbston Valley einen Zwischenstopp eingelegt. Nach einem leckeren Wein und ein paar kleinen Häppchen lässt es sich bestimmt einfach wieder zurückradeln, war unser Gedanke. Weit gefehlt. Zu gern hätte ich das Rad auf dem Rückweg so manches Mal in die Ecke geschmissen und wäre lieber zu Fuß weiter :-)

Queenstown 8Queenstown 9 Queenstown 10Und da eine Tour mit Mountainbike wirklich anstregend ist, gönne ich uns jetzt erstmal eine kleine Pause, bevor es dann auf unserer nächsten Etappe weiter in Richtung Milford Sound und in den Süden geht.

Liebe Grüße

unterschrift-150x150

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

2 Kommentare

  • antworten
    Nadine
    22. Januar 2016 at 14:51

    Liebe Jenny,
    hach, du hast gerade ein bisschen mein Fernweh gestillt! Wieder einmal tolle Impressionen von Neuseeland. Wir sind auch mal ganz spontan auf Langkawi (eine Insel, die zu Malaysia gehört) Hubschrauber geflogen. Der stand da so rum und wir haben gefragt. Für 20 USD, ein Witz! War ein cooles Erlebnis! Ich freue mich schon, wenn wir uns nächste Woche persönlich kennenlernen :) Dann machen wir uns zu 3. einen richtig schönen Nachmittag!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    • antworten
      Jennifer
      22. Januar 2016 at 20:43

      Hallo Nadine!
      So günstig haben wir den Flug leider nicht bekommen. Das war preislich schon echt unverschämt. Aber egal – toll war’s!!
      Freue mich auch schon auf nächstes Wochenende und unser gemeinsames Käffchen trinken! Hach…♡
      Liebe Grüße
      Jenny

    Schreibe eine Antwort