Pflaumen-Tarte mit Schmandguss| Meine „Ich backs mir“ – Premiere

Pflaumen-Tarte 1Ich freue mich diesen Monat meine ich backs mir– Premiere feiern zu können. Eigentlich hatte ich mir bereits letzten Monat vorgenommen bei dieser tollen Aktion der lieben Clara von Tastesheriff teilzunehmen, aber irgendwie hatte ich den Startschuss verpasst. Umso mehr war ich gespannt auf das August-Thema….Tarte! Schnell habe ich meinen letzten kläglichen Versuch einen Tarte zu backen verdrängt und war bereit mich dieser Herausforderung zu stellen :-)

Da ich gerne eine Tarte mit saisonalem Bezug backen wollte, habe ich mich für die Pflaume entschieden! Inspiriert wurde ich da sicher auch von diversen leckeren Pflaumen-Rezepten auf unterschiedlichen Blogs.

Pflaumen-Tarte mit Schmandguss

Ihr braucht für den Teig:

  • 250g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 125g Butter
  • Backpapier und Hülsenfrüchte zum Blindvorbacken

und für die Füllung braucht Ihr:

  • 60g Zucker
  • 1,2 kg Pflaumen
  • 400g Schmand
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Hagelzucker

Und so wird eine Tarte daraus:

1. Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Diesen legt Ihr in Frischhaltefolie umwickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank.

2. Anschließend rollt Ihr den Teig ausrollen und kleidet eine gefettete, mit Mehl bestäubte Tarteform ( Durchmesser 26 cm) damit aus. Dabei den Rand leicht andrücken. Form ca. 15 Minuten kalt stellen.

3. Backpapier auf den Teig legen und getrocknete Hülsenfrüchte draufgeben. Im vorgeheizten Backofen ( E-Herd 200 Grad, Umluft: 175 Grad, Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen. Danach das Backpapier und die Hülsenfrüchte vorsichtig entfernen und ca. 5 min bei gleicher Temperatur weiterbacken.

4. Währenddessen wascht, trocknet, entsteint und viertelt Ihr die Pflaumen. Den Schmand und den Zucker mit der Stärke und dem Eigelb verrühren.

5. Tarte mit Pflaumen belegen und mit Schmandguss begießen. Bei den o.g. Temperaturen 30 Minuten im Backofen backen. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren könnt Ihr die Tarte noch mit Hagelzucker bestreuen.

Pflaumen-Tarte 2

Lasst es Euch schmecken, unterschrift

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte

3 Kommentare

  • antworten
    Rebekka
    26. August 2014 at 22:10

    also… ich warte jetzt hier schon ne ganze weile… wann kommt der Express mit meinem Stückchen?

  • antworten
    Svenja von Mahltiet
    27. August 2014 at 9:24

    Oh ja, Pflaumentarte ist in diesem Sommer etwas ganz Feines. Leider trudelte Clarsa Thema erst ein, als es bei uns die Pflaumentarte schon auf dem Blog zu sehen gab. Wir sind also noch in der Ideenphase ;-) Mal sehen was es wird. Eure Tarte klingt jedenfalls vorzüglich! Lasst es euch schmecken.

    Liebe Grüße,
    Svenja

    • antworten
      Jennifer
      27. August 2014 at 18:18

      Liebe Svenja,
      Eure Zwetschgen-Tarte war auch eines der Rezepte, die mich zu dieser Tarte inspiriert haben:-) Die Fotos sahen soll toll und die Tarte so unwiderstehlich aus!! Bin schon gespannt, was ihr jetzt für eine Tarte zaubern werdet!
      Liebe Grüße vom sonnigen Rhein, Jenny

    Schreibe eine Antwort