Einfach mal abschalten – die Ruhe genießen

Wenn alles zuviel wird, bring mich hier hin,
dreh meine müden Segel wieder in den Wind,
füll meinen Atem, feder mein Herz, bring mich zur Ruhe,
bring mich ans Meer.

Lyrics: Silbermond  -„Ans Meer“

Wenn ich könnte, würde ich gerne immer am Meer wohnen, denn ich finde Strände strahlen eine Ruhe und Bescheidenheit aus, die einen immer wieder „erdet“.

(Außer wir haben 30 Grad und ganz Hamburg hat sich auf den Weg ans Meer gemacht, dann hat die Anreise oder auch das Schauspiel am Strand wenig mit Entspannung zu tun, das geb ich zu).

Aber dieses Wochenende hatten wir den Strand gefühlt ganz für uns alleine & die Sonne strahlte vom Himmel. Perfekt, um das neue Objektiv an meiner Kamera auszuprobieren und die Füße in den Sand zu tauchen.

Deshalb gibt es heute auch weniger Worte, als viel mehr Bilder….

Strand_Ruhe_rheinherztelbe

Strand_Ruhe_4_rheinherztElbe Strand_Ruhe_5_rheinherztElbe

Strand_Ruhe_6_rheinherztelbe

Strand_ruhe_2_rheinherztelbe

Strand_Ruhe_3_rheinherztelbe

 

Beim Durchscrollen der Bilder muß ich immer wieder schmunzeln, denn der bernsteinfarbene Stein erinnert mich irgendwie an eine Hundeschnauze (einen schlafenden Hund im Wasser) 🙂 – aber das liegt wohl im Auge des Betrachters.

Besonders gefreut habe ich mich einen“Herz-Stein“ am Strand zu finden. Dieser wurde natürlich gleich eingesteckt…

Als neues Objektiv nutze ich gerade das SIGMA 18-250mm 3.5-6.3 . Geeignet finde ich es für Städte- und Landschaftsaufnahmen.

Da ich meistens schon zuviel in meiner Handtasche mitnehme, freue ich mich ab sofort statt zwei nur noch ein Objektiv zu tragen. Allerdings muß ich sagen, hat mich das Gewicht doch überrascht, denn es ist schwerer, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich bin gespannt, wie sich unsere Freundschaft weiterentwickelt!♥

Ich halte euch auf dem Laufenden

Einen schönen Wochenstart wünscht euch,

Rebekka

 

2 Kommentare

  • antworten
    Nika
    18. November 2015 at 11:25

    Hallo Rebekka, oh da geht es mir wie dir! Stell mich ans Meer und ich bin glücklich. Ich LIEBE das Meer, aber leider ist es mindestens drei Stunden Fahrt entfernt. Trotzdem müsste man viel öfter ans Meer fahren. Hach…

    Liebe Grüße
    Nika

    • antworten
      Rebekka
      19. November 2015 at 20:45

      Liebe Nika,

      ich bin so unwahrscheinlich gerne am Meer… einfach den Wellen zuhören und sich treiben lassen – perfekt!
      Ich freu mich auf den nächsten Sommer.

      Herzliche Grüße
      Rebekka

    Schreibe eine Antwort