Maritimes Flair für den Balkon | DIY Idee Windlicht

Blau und weiß sind für uns ganz eindeutig die Farben des Sommers. Was auch unschwer an den vielen Streifenshirts zu erkennen ist, die ich in meinem Kleiderschrank habe. Ich mag es, mir ein wenig maritimes Sommerglück herzuzaubern, wenn ich (mal) nicht am Meer sein kann.

Am allerliebsten würde ich mir mein eigenes kleines privates Meer direkt an die Haustür wünschen. Wenn man die Haustür aufmacht, sollte man am besten schon mit den Füßen im weißen Sandstrand stecken, ein laues Lüftchen wehen, der Gang ins Meer ohne viele Steine erschwert sein. Eine kleine Strandbar wäre direkt um die Ecke und dort wäre immer einen Platz für mich frei. Eigentlich sollte DAS ja bei einem Privatstrand überhaupt kein Problem sein… Zur Not (wenn wir hier schon mal bei „Wünsch-Dir-Was“ sind) hätte ich ja noch meine Holzveranda, die im Hamptons-Style mit Hängematten und Schaukelstühlen an jeder Ecke um das halbe Haus führt und auf der ich zu jeder Tageszeit das Rauschen des Meeres hören und den Wellen zuschauen könnte. So ihr Seifenblasen-Zerplatzer, wo seid ihr denn jetzt?

Zugegeben wir wohnen zwar relativ grün in Hamburg, aber die Elbe oder das Meer sind dann doch noch ein ganzes Stückchen von unserer Wohnung entfernt. Es führt also kein Weg daran vorbei, ich muss mir das maritime Feeling nach Hause holen. Und natürlich funktioniert das am besten mit einem großen Windlicht-Glas für den Balkon.

 

Maritimes Flair für den Balkon | DIY Idee Windlicht

Ich habe hierfür verwendet:

  • 1 großes Windlichtglas (alte Blumenvase, Aufbewahrungsglas oder ähnliches)
  • 3 Kerzendochte, die eine ausreichende Länge haben (hier)
  • falls nicht dabei: passende Metallverstärkungen, um den Docht auf dem Boden des Glases zu befestigen
  • 2kg Paraffin-Kerzenwachs-Flocken zur Kerzenherstellung (falls ihr alte Kerzenreste habt – super!)
  • 3 Schaschlik- Holzspieße
  • 3 Wäscheklammern
  • ausreichend Deko-Material, wie Bänder, Fische oder ein dünnes Seil

Anleitung:

  1. Die Dochte auf die entsprechende Länge zuschneiden. (Tipp: Tiefe des Glases + 10 cm). Diese durch die kleine Metallverstärkung ziehen und mit doppelseitigem Klebeband am Boden befestigen.
    Windlicht Maritim DIY RheinHerztElbe
  2. Die Dochte senkrecht nach oben ziehen und den überstehenden Rest um einen Schaschlik-Spieß wickeln.
  3. Zur Sicherheit mit Wäscheklammern fixieren.Windlicht Maritim DIY Rheinherztelbe Balkon
  4. Das Wachs in einem Gefäß im Wasserbad zum Schmelzen bringen und langsam eingießen. Danach ausreichend erkalten lassen bis es eine feste Konsistenz hat. Den Vorgang ggfs. mehrfach wiederholen bis die gewünschte Füllhöhe erreicht ist.
  5. Das Glas mit maritimen Accessoires schmücken.

Windlicht Maritim DIY Idee Rheinherztelbe

Und was soll ich sagen? Ich bin schwer begeistert! Fast hätte ich es geschafft, dass maritime Feeling auf meinen Balkon zu holen.

Naja FAST, weil … ich eine Freundin habe, die sich auch das oben beschriebene Haus wünscht & ebenso gerne wie ich am Meer ist. Wie kann ich da das Windlicht behalten? Verschenken macht doch viel mehr Freude, vor allem, wenn man es mal abseits von Geburtstagen und Festtagen macht. Einfach mal so!

Windlicht maritim DIY Idee RheinherztelbeWindlicht maritim DIY Idee Rheinherztelbe

Ich hab ja auch noch gefühlte 57m Docht übrig, warum nicht ein zweites Windlicht machen?

Wie holt ihr euch den Sommer nach Hause? Gibt es Deko-Kram an dem ihr nicht vorbei gehen könnt? Vielleicht ein Badeflamingo für den Pool oder riesige Lampions?

& da ich heute mal „in echt am Meer“ in Sankt Peter Ording in der „Zweiten Heimat“ bin, werde ich mal schauen , ob ich nicht für das nächste Windlicht ein paar Muscheln oder Seesterne finde. Auf geht`s!

Habt einen wunderbaren Dienstag,

liebe Grüße vom Sonnendeck,

 

 

 

 

Ich verlinke diese DIY Ideen gerne auch bei den Kreativas , Handmade on TuesdayDienstagsdinge und dem Creadienstag!

8 Kommentare

  • antworten
    Fröken Su
    20. Juni 2017 at 8:59

    Dann kann das Licht im Heimathafen ja brennen. Sehr schön für den Balkon 🙂

    Liebe Grüße
    Susanne

    • antworten
      Rebekka
      26. Juni 2017 at 18:15

      Yeah! Ab auf den Balkon und die Sommersonne genießen!
      Der Sommer ist doch wie jedes Jahr eigentlich viel zu kurz!

      Liebe Grüße,
      Rebekka

  • antworten
    Jule vom Craftyneighboursclub
    20. Juni 2017 at 9:08

    Ich bin begeistert! Euer DIY ist so eine zauberhafte Idee, die Zeit ohne Meer zu überbrücken. Ich habe auch noch Kerzenwachs und Docht im Craft Room, das muss ich gleich mal nachmachen. Auf bald und sonnige Grüße, Jule

    • antworten
      Rebekka
      26. Juni 2017 at 18:16

      Danke liebe Jule für die lieben Worte! Wir lieben den Sommer und das Meer gehört einfach für uns dazu.

      Liebe Grüße,
      Rebekka

  • antworten
    Katrin / soulsister meets friends
    20. Juni 2017 at 9:13

    ihr Lieben,
    so kann man sich das Meer nach Hause holen … das will ich auch! Dann hab‘ ich meinen Heimathafen auch hier auf der Terrasse. Danke für die schöne Idee & lasst es euch gut gehen.

    • antworten
      Rebekka
      26. Juni 2017 at 18:14

      Liebe Katrin,

      wir lieben Windlichter im Sommer. Die geben der heimischen Terrasse ein tolles Flair. Und so ein bißchen maritim, passt doch immer!

      Ahoi, du Landratte!

  • antworten
    Insel der Stille
    20. Juni 2017 at 9:24

    Herrlich maritim, euer selbst gemachtes Windlicht und eine wunderbare Geschenkidee! Dann viel Spaß beim Muschelsammeln und in St. Peter Ording 🙂
    Sonnige Grüße in Richtung Meer,
    Sabine

    • antworten
      Rebekka
      26. Juni 2017 at 18:13

      Liebe Sabine,

      es war herrlich an der See … wir hatten so einen Spass! Viel zu schnell sind die Tage am Meer verflogen…

      Liebe Grüße,
      Rebekka

    Schreibe eine Antwort

    *