Buchtipp: Pasta Werkstatt von Markus Holzer

Manche Bücher lassen einen ja schon prinzipiell neugierig auflauschen, vor allem wenn diese dann noch mit so einem tollen Titel daherkommen: Pasta Werkstatt  – mit Werkzeug aus dem Baumarkt Pasta selber machen.

Pasta Werkstatt_3_

Pasta Werkstatt_4

Super Idee! Spätestens seit unserem Hausprojekt an der Schlei kenne ich gefühlt jeden Baumarkt in der Nähe von Kappeln und in Hamburg und war gespannt, ob ich demnächst vielleicht nach neuen Projekten dort Ausschau halte. Ganz nach dem Motto: Welche Auswahl an Hammern und Schraubenziehern haben Sie? Ich möchte gerne ein neues Pasta Rezept ausprobieren!

Wenn ich Pasta mache, dann staubt es in der Küche. Es geht richtig rund. Vielleicht kommt es mir deswegen vor, als sei ich in einer Werkstatt. Dort kommt man auch mit staubigen Schuhen heraus.

-Markus  Holzer

Pasta WerkstattPhotocredit: Rogge & Jankovic Fotografen / Entnommen aus dem Buch “Pasta Werkstatt”, Kosmos Verlag

So werden Speisen wie Dörrbirnen-Parpadelle mit Schokocrumble und Vanillesauce mit Hilfe von Winkelmaß und Nudelmaschine hergestellt oder aber auch Schupfnudeln mit Almkäsefondues und Morcheln mit Spachtel und Rollholz.

Ich muss leider zugeben  – ganz funktioniert hat das bei mir nicht. Was mich als Pasta-Junkie vielmehr begeistert hat, war nicht die Herstellungsweise der Pasta, sondern die unzähligen Soßen, die in diesem Buch vorgestellt werden.

So bin ich dann auch abgeschweift von der Nudelherstellung zu “komm das Soßenrezept probieren wir mal aus”.

Nachgekocht und auf Herz & Nieren getestet wurden:

 

Bigoli

Pasta mit Pesto, Limette und Pinienkernen

Wie bereits beschrieben, habe ich die Pasta als Fertigware gekauft.

Für die Soße weist das Kochbuch die folgenden Zutaten und Zubereitungsschritte aus:

  • 30g Pinienkerne
  • 100g Basilikum
  • 50g Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 120ml Olivenöl
  • 50g Parmesan (am Stück)
  • Salz, Pfeffer

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, beiseite stellen und auskühlen lassen. Basilikum und Petersilie abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Knoblauch schälen, grob kleiner schneiden und mit Basilikum, Petersilie, der Hälfte der Pinienkerne und Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und pürieren. Den Parmesan fein reiben und unter das Pesto rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pasta Werkstatt _2_rheinherztelbe

Strozzapreti

mit scharfer Salami & Auberginen

auch hier habe ich entgegen der Rezeptempfehlung normale Pasta ausgewählt.

Aber die Soße war wirklich köstlich! Hierfür benötigt ihr:

  • 1 Aubergine
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zweige Thymian
  • 100g scharfe Salami (z.B. Napoli)
  • 5 EL Olivenöl
  • 150g passierte Tomaten
  • etwas Basilikumpesto

Die Aubergine waschen, putzen und in 1cm große Würfel schneiden. Knoblauch schälen Thymian abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Knoblauch und Thymian fein hacken. Salami in dünne Scheiben schneiden.

In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen. Auberginen, Knoblauch und Thymian darin bei starker Hitze anbraten. Salamischeiben in einer weiteren Pfanne ohne Fettzugabe kurz anbraten. Das austretende Fett abgießen. Salami mit Tomaten und restlichem Olivenöl zu den Auberginen geben.

Pasta Werkstatt_RheinHerztElbe

 

Fazit: Wer auf der Suche nach neuen Pasta- Rezepten ist, sollte dieses Buch in seine Kochbuchsammlung aufnehmen.  Und wer bereits eine Nudelmaschine sein eigen nennt, sowieso. Denn diese wird für die meisten Rezepte als Zubereitungshilfe mit angegeben.

Aber auch nur die vielen verschiedenen Soßen ausprobieren – funktioniert ganz wunderbar.

Was ist euer liebstes Pasta Gericht? Wär doch mal höchste Zeit für ne Sammlung, oder?

Ein schönes Wochenende wünscht euch,

Rebekka-Unterschrift

 

 

 

 

Die Rezepte wurden entnommen dem Buch: “Pasta Werkstatt”, Markus Holzer, Kosmos Verlag

Vielen Dank, an den “Buch Contact” Freiburg für das kostenfreie Rezensionsexemplar.

2 Kommentare

  • antworten
    Kirsten
    8. Mai 2016 at 19:43

    Orrrrr, Rebekka,
    jetzt sabbere ich gerade das Display voll.
    Danke für die tolle Buchempfehlung, es muss unbedingt gekauft werden!
    Lieben und hungrige Grüße,
    Kirsten

    • antworten
      Rebekka
      18. Mai 2016 at 21:34

      Liebe Kirsten,

      es gibt einfach Bücher, die sollten in keinem Bücherschrank fehlen -das gehört in dem Fall dazu.

      Liebe Grüße,
      Rebekka

    Schreibe eine Antwort

    *