Ostern is coming| Mini-Pistazien-Möhren-Gugelhupf

Ich mag Ostern. Mochte ich schon immer. Denn mit Ostern verbinde ich viele schöne Erinnerungen. Als Kinder sind meine Schwester und ich zum Beispiel jedes Jahr in den Osterferien zusammen mit meinen Großeltern nach Bensersiel an die Nordsee gefahren. Dort wurden wir eine ganze Woche von Oma und Opa so richtig verwöhnt und das Wort „Nein!“ wurde einfach aus dem Wortschatz gestrichen. 🙂 Ich erinnere mich auch nur zu gut an die Ostereiersuche auf dem nahegelegenen Campingplatz. Dutzende Kinder, die nur auf den Startschuss warteten hinter jedem Reifen, jeder Hecke und jedem Grasbüschel auf Eiersuche zu gehen. Und wir natürlich mittendrin! Hach, das waren noch Zeiten…

Ostern_4

Außerdem bedeutet Ostern für mich auch den Frühlingsanfang. Schluss mit den kalten und grauen Tagen. Draußen wird es endlich wieder etwas wärmer und die ersten Blumen und Knospen an den Ästen beginnen zu blühen. Das tut einfach so gut!

…und lang ist es ja nun bis Ostern mehr hin! Ich hab mir sagen lassen der Osterhase kommt mit großen Sprüngen näher. Höchste Zeit sich für den Osterbrunch oder die Ostertafel am Nachmittag Gedanken zu machen. Und dabei darf die Leibspeise des Osterhasen natürlich nicht fehlen – Möhrchen!

Denn: Hattu keine Möhrchen, hattu kein Ostern!

Mini-Pistazien-Möhren-Gugelhupf aus dem Glas

Ostern_3

Zutaten (für 2 x 250 ml):

  • 150 g Möhren
  • 50 g gehackte Pistazienkerne
  • 140 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Vanilleschote
  • 85 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 3 Eier
  • Puderzucker

Zubereitung:

  1. Zuerst die Möhren waschen, schälen und fein raspeln. Pistazien, Mehl, Backpulver und gehackte Mandeln in einer Rührschüssel vermischen.
  2. Butter schmelzen. Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen. Zucker, Vanillemark und Eier auf höchster Stufe schaumig schlagen.
  3. Anschließend nacheinander die Mehl-Nuss-Mischung und die Butter untermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Tipp: Bevor Ihr die Einmachgläser verwendet diese am besten vorher kurz in kochendes Wasser legen um diese zu sterilisieren. Dann hält sich der Kuchen anschließend länger!
  5. Anschließend die Einmachgläser ausfetten. Tipp: am besten könnt Ihr den Kuchen später aus dem Glas lösen, wenn Ihr auf die gefettete Innenseite des Glases noch mit gehackten Mandeln bestreut.
  6. Den Teig anschließend gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Das Glas sollte max. zu 2/3 gefüllt sein.
  7. Und jetzt ab mit den Mini-Küchlein für ca. 35 Minuten bei 160 Grad Umluft in den Ofen!

Ostern_2

Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, ob wir gleich zum Frühstück mit diesen leckeren Küchlein starten oder ob ich wir es schaffen diese bis zur Kaffeetafel nicht anzurühren…Könnte schwierig werden! 🙂  Was meint Ihr?

unterschrift-150x150

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort

*